| 00.00 Uhr

Radevormwald
Den Traum vom Fliegen verwirklichen

Radevormwald: Den Traum vom Fliegen verwirklichen
Nadine, Achim und Alexander Inig haben sich für einen Probeflug mit einer Maschine von Pilot Jason (l.) entschlossen. Derzeit erlebt der LSV einen Aufschwung in der Jugendabteilung. Zwei Fluglehrer trainieren 13 Jugendliche FOTO: peter meuter
Radevormwald. Der LSV Radevormwald öffnete am Wochenende seine Türen und begeisterte mit Schnupperflügen junge und ältere Gäste. Immer mehr Kinder und Jugendliche lassen sich für die Fliegerei begeistern. Der Verein erlebt einen Aufschwung. Von Flora Treiber

Kleine Jungen stehen mit großen Augen auf dem Flugplatz an der Leye und beobachten die versierten Flieger, wie sie in ihre Maschinen steigen, Flügel kontrollieren und sich ihre Sonnenbrille auf die Nase schieben. Genau so, wie man sich einen Segelflieger vorstellt, sehen viele Mitglieder des Luftsportvereins (LSV) Radevormwald aus. Sie stecken in karierten Hemden, schützen sich mit Kappen vor der Sonne und begrüßen alle Besucher, die es zum Tag der offenen Tür geschafft haben, mit einem festen Händedruck.

Einer von ihnen ist Dietmar Spohn. Er ist zweiter Vorsitzender des LSV Radevormwald und nutzt das Wochenende, um Nachwuchs für seinen Verein zu finden und Wissen rund um den Luftsport weiterzugeben. "Das Interesse ist wie immer groß, darüber freuen wir uns", sagt er. Obwohl der LSV Radevormwald den Tag der offenen Tür dieses Jahr alleine und nicht in Zusammenarbeit mit den anderen Vereinen, die den Flugplatz an der Leye nutzen, organisiert, ist der Platz voll.

Jonatan und Yannick haben vor einigen Jahren selber zu den kleinen Jungen gehört, die staunend am Rand stehen und die Segelflugzeuge bei Start und Landung beobachten. Jetzt fliegen die beiden Schüler bereits eigenständig. "Ich bin seit mehr als zwei Jahren dabei. Es macht einfach Spaß, und ich will das Fliegen auch zu meinem Beruf machen. Das ist mein Traum", sagt Yannick. Der 17-Jährige stellt die Flugzeuge des Vereins vor und gewinnt mit seinem Kumpel Nachwuchs für den Verein. "Viele Jungs träumen vom Fliegen. Mädchen gibt es hier leider wenig", sagt Jonatan. Dank seines Vaters hat er früh einen Bezug zum Fliegen entwickelt. Der Flugplatz an der Leye ist wie ein zweites Zuhause für ihn. "Hier treffe ich Freunde und Familie. Fliegen ist für mich Freiheit."

Seine Leidenschaft springt an diesem Wochenende auf viele Besucher über. Ron ist mit seinem Vater von Wuppertal nach Radevormwald gekommen, um sich mit dem LSV vertraut zu machen. "Wenn ich 14 bin, will ich selber einen Flugschein machen, das habe ich mir fest vorgenommen", sagt der Achtjährige. Sein Vater unterstützt das Vorhaben, sieht dem Hobby aber auch ängstlich entgegen. "Natürlich mache ich mir sorgen, aber ich vertraue den Lehrern und dem Segelfliegen", sagt er. Momentan erlebt der LSV einen Aufschwung in der Jugendabteilung. Zwei Fluglehrer trainieren momentan 13 Jugendliche. "Nach einem Gesundheitscheck können die Theorie- und Praxisstunden losgehen. "Es ist schön, heute mit neuen Vereinsmitgliedern ins Gespräch zu kommen und Skeptiker zu überzeugen", sagt Christoph Heidler. Er rechnet normalerweise eine Saison bis zum ersten Alleinflug. "Die meisten meiner Schüler halten diesen Zeitplan ein. Wer länger braucht, kann sich die Zeit aber auch gerne nehmen. Hier passiert alles in Ruhe und mit Nachsicht."

Dass Fliegen immer noch mehr von Männern ausgeführt wird, findet er schade. "Hoffentlich ändert sich das in den nächsten Jahren. Wir würden uns über weibliche Verstärkung freuen."

Während sich viele Besucher mit den Fluglehrern unterhalten, besuchen andere den Flugplatz, um Kuchen zu essen, sich auf der Hüpfburg auszutoben und Schnäppchen beim Trödelmarkt zu ergattern.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Den Traum vom Fliegen verwirklichen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.