| 00.00 Uhr

Radevormwald
Der Klang von Australien im Island

Radevormwald: Der Klang von Australien im Island
Der Sound von Down Under wird am kommenden Freitag lebendig, wenn "Jabaroo" zum zweiten Mal im Kultur-Haus Zach auftritt. FOTO: P. Jahn (Archiv)
Radevormwald. "Jabaroo" gastiert am Freitag, 7. Juli, im Kultur-Haus Zach. Vorverkauf ist gestartet.

Den "Spirit of Australia" präsentiert am morgen Freitag die oberbergische Kultband "Jabaroo" im Kultur-Haus Zach. Dabei wird der Sound von Down-Under durch typische Instrumente wie das Didgeridoo zu hören sein.

"Jabaroo" formierte sich 1995 nach einem Projekt, in dem es darum ging, mit Tönen und Klängen eine therapeutische Wirkung zu erzielen. "Aus dem gemeinsamen Musizieren entstanden intensive Freundschaften, die heute noch die Basis für den Erfolg liefern", berichtet Stefan Noppenberger vom Trägerverein . Die Musik von "Jabaroo" habe sich seit den Anfängen stark verändert; hinzu kamen neue Mitglieder mit anderen Instrumenten. "Stilistisch kann man ,Jabaroo' nicht in eine Schublade pressen", sagt die Band über sich selbst. Die einzelnen Stücke könnten in Stilrichtungen wie Weltmusik, Ballade, Chill-Out, Progressive Rock, Folk, Mittelalter und Reggae eingeordnet werden.

Heute definiert sich "Jabaroo" durch das Thema Australien: Alle Lieder erzählen Geschichten über die Tierwelt des fünften Kontinents, die Bilder des Landes, die Mythologie der Aborigines und die Besiedlung durch die Europäer. Der Name der Band ist dabei Programm: "Jabaroo" ist ein Vogel, der im nördlichen Australien beheimatet ist und in der Mythologie der Aborigines eine wichtige Rolle spielt.

Karten zum Preis von zehn Euro gibt es im Vorverkauf in der Bergische Buchhandlung, bei Schreib- bedarf Cannoletta sowie online: www.kultur-haus-zach.tickets.de.

Fr. 7. Juli, 20.30 Uhr, Kultur-Haus Zach, Islandstraße 5-7, Eintritt: 12 Euro.

(büba)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Der Klang von Australien im Island


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.