| 00.00 Uhr

Radevormwald
Der "Teufel am Piano" begeistert die Jazz-Liebhaber in Honsberg

Radevormwald: Der "Teufel am Piano" begeistert die Jazz-Liebhaber in Honsberg
Klavier spielen mit Händen und Füßen - Sascha Klaar sorgte gestern Vormittag in Honsberg für eine ganz besondere Jazz-Matinee. FOTO: Michael Schütz
Radevormwald. Ein knallrotes Klavier stand für Sascha Klaar bereit. Und ab 11.30 Uhr war die Ruhe vorbei: Dann betrat der Show-Pianist die Open-Air-Bühne in Honsberg, setzte sich an sein Klavier und präsentierte mit viel Elan den ersten Boogie. Sascha Klaar kam anlässlich der 700-Jahr-Feier der Stadt Radevormwald gestern zu einer besonderen Jazz-Matinee nach Honsberg, die wie jedes Jahr durch die Dorfgemeinschaft organisiert wurde. Von Flora Treiber

Nicole Konrad, zweite Vorsitzende der Dorfgemeinschaft, war stolz auf diesen speziellen Gast. "Sascha Klaar wird uns sehr gut unterhalten. Er ist wirklich ein ganz besonderer Musiker für uns. Ich freue mich, ihn wieder hier zu haben", sagte sie. Er war 2007 zum ersten Mal in der Außenortschaft von Radevormwald und ist allen Anwohnern in guter Erinnerung geblieben. Neben den Dorfbewohnern haben gestern auch viele treue Fans des Musikers ihren Weg nach Honsberg gefunden. Für den Musiker ist es das Jahr der Jubiläen. "Rade feiert 700 Jahre, ich bin seit 27 Jahren mit meiner Musik on Tour - das heißt doch etwas", sagte er.

Mit seinem Schlagzeuger Dirk Brand und dem Saxofonisten Max Begun bescherte er allen Jazz-Freunden trotz kurzer Schauer einen fetzigen Sonntagnachmittag unter freiem Himmel. Mit "You are my sunshine" wollte der Show-Pianist die letzten Regenwolken wegsingen. Das gelang ihm zwar nicht zu 100 Prozent, aber übel konnte ihm das niemand nehmen. Sascha Klaar war im grünen Anzug und den roten Socken passend zum Klavier nicht zu übersehen, spielte im Stehen, Liegen und Sitzen, nahm gerne seine Ellbogen und Hacken zur Hilfe und ließ wirklich keinen Show-Moment aus. Spektakulär. Das Publikum klatschte und tanzte mit, während die Mitglieder der Dorfgemeinschaft für Getränke und Speisen sorgten.

Nicole Konrad genoss die gute Stimmung und war dankbar für diese Veranstaltung. "Diese Qualität ist schon einzigartig. Er nimmt uns mit, verbreitet gute Laune und hat tolle Titel im Programm. Etwas Besseres hätten wir für 700 Jahre Radevormwald nicht organisieren können." Mit einer Mischung aus Rock'n'Roll, Blues, Jazz und Pop gestaltete der Künstler ein abwechslungsreiches Programm, in dem er sowohl Coversongs, als auch selbst komponierte Stücke unterbrachte. Der "Teufel am Piano" machte seinem Ruf alle Ehre und bewies sich in Honsberg ein zweites Mal als exzellenter Entertainer mit Herz.

Eigentlich veranstaltet die Dorfgemeinschaft Honsberg zwei Jazz-Veranstaltungen pro Sommer, aber dieses Jahr genießt Sascha Klaar die ganze Aufmerksamkeit. Für die zweite Jazz-Matinee Ende August haben die Dorfbewohner ein neues Konzept erarbeitet. Statt einer musikalischen Veranstaltung wird im Honsberger Talsperrenweg eine lange Tafel aufgebaut, die viele Radevormwalder zum Stadtjubiläum an einen Tisch bringen soll. "Darauf freuen wir uns sehr. Außerdem wird es an diesem Tag eine Ausstellung zur Geschichte unseres Dorfes geben. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren", sagte Konrad.

Bevor es dazu kommt, werden die Honsberger aber sicherlich noch lange über den gestrigen Tag sprechen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Der "Teufel am Piano" begeistert die Jazz-Liebhaber in Honsberg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.