| 00.00 Uhr

Radevormwald
Die Coverband "Burner" rockt beim Open-Air-Konzert im Uelfetal

Radevormwald: Die Coverband "Burner" rockt beim Open-Air-Konzert im Uelfetal
Die siebenköpfige Band begeisterte die Zuschauer am Freitag bei der Veranstaltung auf dem Parkplatz am Restaurant Uelfebad. FOTO: Jürgen Moll
Radevormwald. Vor der mobilen Bühne war es voll. Und auf den Brettern ebenfalls. Die sieben Mitglieder der Rock-Pop-Coverband "Burner" hatten sich am Freitagabend im idyllischen Uelfetal ausgebreitet. Dieser Abend könnte der "Durchbruch" für die siebenköpfige Band werden. Von Sigrid Hedderich

Die Hoffnung wurde letztlich nicht nur von der Sängerin Julia Palm-Altendorf geschürt, wie sie erzählte. Mit geballter Kraft und vielen Dezibel wurde im Uelfetal gerockt, was das Zeug hielt. "Wir haben uns alle Songs in gerade einmal fünf Monaten perfekt angeeignet - eine feine Sache", sagte sie stolz.

Die junge Band mit erfahrenen Musikern, die ihr Handwerk beherrschen, wirkt erst seit April dieses Jahres im großen Cover-Zirkus mit. "Drei von uns, Stefan, Isa und Sandra, suchten Leute für eine gute Besetzung. So sind wir sieben Musiker geworden, zwar zusammengewürfelt, aber schon mit sehr viel Erfahrung", sagte Palm-Altendorf. Während bei den Songs die kräftigen Stimmen von Sandra Moreno und Julia Palm-Altendorf zu hören sind, vertritt Isabella Heyland Gesang und Bass. Thomas Brill und Stefan Bartsch spielen Gitarre, Janik Münster Keyboard, Matthias Fingscheid Schlagzeug. Alle harmonieren hervorragend miteinander.

"Es passte vom ersten Tag an perfekt, die Chemie stimmte gleich", sagte Sängerin Palm-Altendorf. Jeder bringe seinen eigenen Musikgeschmack ein. Von jedem gebe es "Lieblingsstücke" im Programm, das mittlerweile 40 Lieder umfasst. "Meine favorisierten Songs sind 'Mercedes Benz' von Janis Joplin und 'Proud Mary' von Tina Turner", sagte die Sängerin. Beide Songs schmetterte die Künstlerin am Freitagabend geradezu mitreißend heraus. Hier führte Herzblut die Regie, das war deutlich spürbar. Und auch die Konzertbesucher gingen aus sich heraus, klatschten, sangen und pfiffen. "Einfach großartig. Die Band ist eine Wucht. Ich bin heute totaler Fan geworden", sagte Besucher Thomas Lieskamp begeistert. Freundin Tessa Ziert ergänzte: "Die sind richtig gut. Die Musik stimmt, auch der Ort hier ist super."

Der Parkplatz am Restaurant Uelfebad war am Freitag Austragungsort des Open-Air-Konzerts. Gastronom Horst Schmitz hatte wieder mal ins schöne Uelfetal geladen und als Konzertveranstalter fungiert. Er bot ein Paket mit viel rockiger Musik, gekühlten Getränken und leckerem Grillfleisch. Die Konzertbesucher zeigten sich gut gelaunt, das Lampenfieber war schon nach kurzer Zeit verflogen. Die Band drehte voll auf. Schlag auf Schlag ging es im vierteiligen Programm. Die Musiker spielten Songs von Pink, den Ärzten, Stefanie Heinzmann, den Toten Hosen oder Marius Müller-Westernhagen. Dieser wurde durch Stefan Bartsch beim Song "Mit Pfefferminz bin ich dein Prinz" vertreten. "Es ist schon ein großartiges Gefühl, dass die Leute nur wegen unserer Band gekommen sind. Es ist unser erstes eigenes Open-Air-Konzert. Bislang waren wir nur Beiwerk, wie bei dem Biker-Event", sagte Palm-Altendorf. Die professionelle Tontechnik und die Lichtanlage erwiesen sich als beste Voraussetzung für den erhofften "Durchbruch" von "Burner".

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Die Coverband "Burner" rockt beim Open-Air-Konzert im Uelfetal


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.