| 00.00 Uhr

Radevormwald
Die K 5 am Beverdamm wird ab 28. August umgebaut

Radevormwald. Die lange Planungsphase ist abgeschlossen, jetzt steht der Umbau der Kreisstraße 5 zwischen dem Beverdamm und Oberlangenberg an. "Der Oberbergische Kreis startet in den letzten Augusttagen mit dem geplanten Umbau", teilte gestern Jessica Schöler von der Pressestelle der Kreisverwaltung mit. Das mit den Bauarbeiten beauftragte Unternehmen plane den Baubeginn für den 28. August. Von Stephan Büllesbach

Die Pläne des Amts für Planung und Straßen sehen vor, dass die Fahrbahn auf einer Länge von 200 Metern an den Hang gerückt und mit dem als Bikertreff bekannten Parkplatz getauscht wird. Dadurch und durch einen deutlich breiteren asphaltierten Gehweg oberhalb des Talsperrenüberlaufs sollen Besucher und Wanderer mehr Platz als bisher erhalten. Schöler: "Weil der neue Parkplatz und die Fläche für die Fußgänger künftig direkt aneinandergrenzen, muss die Fahrbahn nicht mehr überquert werden." Das sorge für Sicherheit und mache den Aufenthalt mit Blick auf einen in den nächsten Jahren geplanten Anschluss an das Rad- und Gehwegnetz attraktiver.

Der Umbau am Beverdamm ist nur der erste Teil eines Gesamtpakets, zu dem in mehreren Abschnitten auch eine Fahrbahnsanierung von Kleineichen bis Steinberg gehört. Denn zeitgleich mit dem Umbau am Beverdamm im ersten Bauabschnitt erhält die K 5 im Bereich Beverteich einen neuen Asphaltbelag und einen Entwässerungsgraben. Diese Arbeiten sollen vor Mitte Oktober beendet sein. Anschließend wird die Fahrbahn in drei weiteren Abschnitten auch in Kleineichen bis zur B 237 erneuert. Schöler: "Das Amt für Planung und Straßen erwartet, dass bis Ende November alles fertig sein wird."

Während der gesamten Bauzeit wird die K 5 im jeweiligen Bauabschnitt voll gesperrt. Eine großräumige Umleitung ist von Oberlangenberg über die K 13 (Oberröttenscheid) und die B 237 (Wipperfürth) vorgesehen. Der Beverdamm kann während des ersten Bauabschnitts ebenfalls nicht befahren werden. Die Westseite der Talsperre mit ihren touristischen Einrichtungen wie Campingplätzen und Lokalen bleibt aber über die K 12, von Mickenhagen her kommend, erreichbar. Der Verkehr aus Reinshagensbever und Steinberg kann dagegen nur über die schmale Gemeindestraße in Elberhausen abfließen. "Der Schulbusverkehr wird aufrecht erhalten", versichert Jessica Schöler.

Nach Beendigung des ersten Abschnitts werden der Beverdamm (K 12) und die K 5 bis zur Gemeindestraße nach Heide wieder frei gegeben. Anschließend werden die Teilstücke bis zur Jung-Stilling-Straße und danach von dort bis zur Schlossfabrik gesperrt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Die K 5 am Beverdamm wird ab 28. August umgebaut


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.