| 00.00 Uhr

Radevormwald
Die Linke stellt Kandidatin für Landratswahl im September

Radevormwald: Die Linke stellt Kandidatin für Landratswahl im September
Dritte Kandidatin für die Nachfolge von Landrat Hagen Jobi: Ingeborg Mohr-Simeonidis. FOTO: die Linke
Radevormwald. Mit Ingeborg Mohr-Simeonidis stellt sich nun die dritte Bewerberin für die Landratswahl am 13. September vor. Der Kreisverband der Partei Die Linke hat eine eigene Kandidatin aufgestellt, die gegen Kreisdirektor Jochen Hagt (CDU) und den parteilosen Morsbacher Bürgermeister Jörg Bukowski antreten wird.

Die 64-Jährige ist Diplom-Psychologin und langjährige Betriebsratsvorsitzende. "Mit analytischem Verstand und der kreativen Entwicklung realisierbarer Zukunftsperspektiven will Mohr-Simeonidis den Oberbergischen Kreis in eine Perle unter den ländlich strukturierten Kreisen verwandeln, in dem sich mittelständische Unternehmen mit Vorliebe niederlassen", heißt es einer Pressemitteilung der Linken. Dazu gehören unter anderem bessere Verkehrsanbindungen und eine Breitbandversorgung für ein schnelles Internet, die Entwicklung eines breitgefächerten und gut ausgebildeten Fachkräfteangebots, eine Frauenförderung sowie die Sicherstellung der gesundheitlichen Versorgung auf allen Ebenen. Diese Handlungsmöglichkeiten würden eine zunehmende Anzahl an Arbeitsplätzen schaffen, die für viele Oberberger, insbesondere für Frauen und junge Familien, neue Chancen eröffnen, versichert die Linke.

(büba)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Die Linke stellt Kandidatin für Landratswahl im September


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.