| 00.00 Uhr

Radevormwald
Die Proben laufen auf Hochtouren

Radevormwald: Die Proben laufen auf Hochtouren
Thomas Nickisch leitete die Proben und begleitete den Gesang am Klavier. FOTO: Treiber
Radevormwald. Am 10. September singen Chöre aus Radevormwald gemeinsam beim Evensong. Diese Gottesdienstform, die aus England kommt und zur Zeit der Reformation entstanden ist, wird auch in Deutschland immer beliebter. Von Flora Treiber

Die Proben für den Ökumenischen Evensong gehen in die letzte Phase. Am Donnerstag trafen sich die beteiligten Chöre zu ihrer dritten gemeinsamen Probe, damit das Konzert am 10. September ein Erfolg wird.

Der Evensong ist eine Gottesdienstform, die in England zur Zeit der Reformation entstanden ist. "Diese Konzertform wird auch bei uns in Deutschland immer beliebter. Für uns ist das der erste Evensong. Wir freuen uns über dieses gemeinschaftliche Projekt", sagt Martin Scheibner. Er leitet den Gospelchor und Paul-Gerhardt-Chor der lutherischen Gemeinde. Teilnehmende Chöre sind außerdem der Chor der Martini-Gemeinde unter der Leitung von Matthias Tscharn, der Gemischte Chor St. Marien von Kantor Bernhard Nick sowie das Bläserensemble im Kirchenbezirk Rheinland-Westfalen der SELK, das von Kantor Thomas Nickisch geleitet wird. Er führte am Donnerstag auch die Probe mit den Chören durch und begleitete ihren Gesang am Klavier.

Zwischen den Proben der letzten Monate hat jeder Chor selbstständig am Programm für den großen Gottesdienst gefeilt. Die jeweiligen Schwachpunkte lassen sich nach einer gemeinsamen Probe allerdings noch besser ausbügeln. "Wenn alle Sänger zusammen kommen, entwickelt man ein Gefühl dafür, wo noch nachgebessert werden muss. Das bekommen wir bis zum Gottesdienst aber ohne Probleme hin", sagt Kantor Bernhard Nick. Bis zur Generalprobe haben die Chöre noch mehr als eine Woche Zeit.

Die Grundform des Evensongs leitet sich aus der Verbindung der zwei abendlichen, klösterlichen Stundengebete her. Zur Urform der Stundengebete kommen im englischen Evensong noch das Glaubensbekenntnis, Motetten und Gemeindelieder hinzu. "Auf diese Weise entsteht ein Gottesdienst, in dem fast nur gesungen wird, die Sprechanteile sind relativ gering. Das ist etwas Besonderes", erklärt Martin Scheibner.

In Radevormwald wird der Evensong ein ökumenischer Beitrag der Chöre zu der Festwoche anlässlich des Reformationsjubiläums, der in der katholischen Kirche stattfinden wird. Die Gäste werden festliche Bläsermusik sowie Lieder zum Zuhören und Mitsingen präsentiert bekommen. Bernhard Nick und Martin Scheibner verfolgten die Probe am Donnerstag genau, um in den nächsten Tagen zielorientiert proben zu können. Nicht nur sie, sondern auch die anderen Sänger waren voller Leidenschaft dabei und setzten die Wünsche von Thomas Nickisch schnell um.

Für die Sänger ist der Evensong aber nicht nur ein Geschenk an die Bürger aus Radevormwald und das Reformationsjubiläum, sondern auch an bestimmte Einrichtungen. Die Kollekten, die während des Gottesdienstes gesammelt werden, werden auf drei Vereine verteilt, die für das Leben in Radevormwald wichtig sind: das Ökumenische Hospiz Radevormwald, das Kinderhospiz Burgholz in Wuppertal und der Verein Noh Bineen in Wipperfürth. "Ich freue mich auf den Sonntag. Er wird für uns alle eine neue Erfahrung und Herausforderung", sagt Bernhard Nick.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Die Proben laufen auf Hochtouren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.