| 12.13 Uhr

"Deutschland sucht den Superstar"
Aytug Gün jetzt in den Live-Shows

DSDS: Kampf um die Top-10-Plätze
DSDS: Kampf um die Top-10-Plätze FOTO: RTL / Stefan Gregorowius
Radevormwald. Der in Rade groß gewordene Aytug Gün kommt seinem Lebenstraum Showstar einen Schritt näher. Er schaffte in Jamaika bei "Deutschland sucht den Superstar" auf RTL den Sprung unter die besten Zehn. Piercings, Tattoos oder andere Äußerlichkeiten benötigte Aytug nicht, um die Jury im Recall-Finale zu überzeugen:

Ganz in Weiß trat er im ungewöhnlichsten Duell des Abends gegen Berlinerin Tallana an. Beide sangen "We‘ve Got Tonight" von Ronan Keating und Jeanette Biedermann. Dass Aytug Gün das bessere Ende für sich hatte, lag auch daran, dass Dieter Bohlen großen Druck auf Favoritin Tallana ausübte. Sie müsse "den Song auf jeden Fall rocken". Das wirkte: Die Berlinerin traf kaum einen Ton. Aytug hingegen fühlte sich offensichtlich wohl mit seiner ersten Ballade. Die Jury adelte ihn als Überraschung des Tages. Mit viel Gefühl hatte er den Part gesungen. Gün sei "von der Ente zum Schwan geworden", lobte Bohlen. "Du warst für mich chancenlos, das sehe ich mittlerweile anders."

Scooter-Sänger H.P. Baxxter erlöste ihn: "Du bist weiter." Gün strahlte: "Es ist schön, so etwas zu hören." Ab 16. April wird er zeigen müssen, dass er auch live singen kann.

 

(ball)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

DSDS 2016: Aytug Gün jetzt in den Live-Shows


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.