| 00.00 Uhr

Radevormwald
Ein Abend mit Freunden - drei Mal neu erleben

Radevormwald: Ein Abend mit Freunden - drei Mal neu erleben
Mit der Komödie "Drei Mal Leben" hat das Rheinische Landestheater Neuss die Kulturkreis-Spielzeit eröffnet. FOTO: Anke Sundermeier/RLT
Radevormwald. Mit "Drei Mal Leben" startete der Kulturkreis Radevormwald am Mittwochabend in seine 68. Spielzeit. Die Komödie von Yasmina Reza hat im Rheinischen Landestheater Neuss Mitte September Premiere gefeiert und kam auch auf der Bühne des Bürgerhauses gut an. Von Flora Treiber

Das Stück erzählt den gleichen Abend dreimal hintereinander und führt seinen Zuschauern damit gut vor Augen, was wir alle wissen: Unter anderen Voraussetzungen kann ein und derselbe Abend unterschiedliche Wendungen nehmen.

Ines (Alina Wolff) und Hubert (Gregor Henze) sind zu Besuch bei Henri (Stefan Schleue) und Sonja (Katharina Dalichau) eingeladen, um berufliche Kontakte in privater Atmosphäre zu vertiefen. Zwei Paare im mittleren Alter, reichlich Alkohol und ein dauerhaft schreiendes Kind genügen, um drei Szenarien in ein Theaterstück zu bringen und jedes Mal für eine andere Stimmung zu sorgen.

Von hysterisch über heiter bis melancholisch findet man in "Drei Mal Leben" alle Emotionen wieder - und sich selber in jedem einzelnen Charakter. Die Inszenierung spielt mit viel Musik, die sich passend zur Stimmung der Personen ändert, und stereotypen Kostümierungen und Gesten. Alide Büld ist für das Kostümdesign des Theaterstücks zuständig und hat bewusst mit den Klischees gespielt. Umso überraschender, dass die langbeinige Blondie auch Konversation führen und der erfahrene Wissenschaftler mit nur einem Satz verunsichert werden kann.

"Drei Mal Leben" war ein Einblick in das Zusammenleben mehrerer Menschen, in die vielen gesellschaftlichen Anforderungen und unserem ständigen Verhandeln mit diesen. Das Bühnenbild, schlicht, aber durch Licht und Grafik gut in Szene gesetzt, bildete den richtigen Rahmen für die Handlung.

Für Michael Teckentrup, den Vorsitzenden des Kulturkreises, war die kurzweilige Komödie der richtige Einstieg in die 68. Spielzeit. "Ich hoffe, unsere Auswahl gefällt unseren Abonnenten. Ich freue mich persönlich sehr auf ,Passagier 23', unseren Kabarettabend und den Klassiker 'Nora oder ein Puppenheim' von Henrik Ibsen", sagte Teckentrup. Dass die Zahl der Abonnenten mit 230 leicht gestiegen und in den letzten Jahren konstant gestiegen ist, freut ihn. "Das ist eine Bestätigung für unsere Arbeit und ich hoffe, dass wir mit unseren Sonderveranstaltungen auch viele neue Zuschauer und Schüler gewinnen können."

Mit dem "Blondiläum" von Guido Cantz und dem Musikkabarett für einen Erich-Kästner-Abend hat der Kulturkreis bereits für Oktober Sonderveranstaltungen in sein Programm aufgenommen. Der aus zahlreichen Auftritten im Fernsehen bekannte Comedian Guido Cantz kommt am kommenden Dienstag, 4. Oktober, ins Bürgerhaus, das Kabarett "Die Welt ist rund" findet am 21. Oktober statt. Bei beiden Veranstaltungen beginnt der Einlass in das Bürgerhaus um 19 Uhr.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Ein Abend mit Freunden - drei Mal neu erleben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.