| 00.00 Uhr

Radevormwald
Eine Weltreise im heimischen Theater

Radevormwald. Kulturkreis Radevormwald plant die Spielzeit 2018/2019 - Schauspieler stellen neun Stücke vor. Von Flora Treiber

Obwohl die neue Spielzeit erst heute mit "Die Physiker" ihren Auftakt feiert, ist der Kulturkreis Radevormwald bereits mit der Planung der Spielzeit 2018/19 beschäftigt. Das Rheinische Landestheater Neuss (RLT) hat Sonntagvormittag eine Auswahl ihres neuen Programms vorgestellt, damit die Zuschauer aus Radevormwald über den kommenden Spielplan mitbestimmen können. Michael Teckentrup, Vorsitzender des Kulturkreises, möchte, dass besonders die festen Abonnenten ein Mitspracherecht haben und sich an der Auswahl der Stücke beteiligen.

"Die Rückmeldung unserer Zuschauer ist wichtig und hilft uns jedes Jahr, ein attraktives und abwechslungsreiches Programm zusammenzustellen", sagt Teckentrup. Zu der Vorstellung im Mehrzweckraum des Bürgerhauses waren wieder viele Kulturfreunde gekommen, um die von Sebastian Zarzutzki inszenierte Vorstellung zu erleben.

Die anstehenden Spielzeit des RLT steht unter dem Motto "Welt vermessen" und thematisiert die zusammenschrumpfende Welt durch die Globalisierung. "Nur mit einem Mausklick können in anderen Teilen der Welt Katastrophen ausgelöst oder Kriege angezettelt werden. Die Welt wird immer kleiner", sagt Reinar Ortmann. Er ist momentan noch Chefdramaturg des Theaters, wird die neue Saison aber als Intendant erleben. Die vier Schauspieler Katharina Dalichau, Andreas Spaniol, Stefan Schleue und Alina Wolff gaben innerhalb von einer Stunde Einblick in neun Stücke, die das Publikum mit auf eine Reise durch die gesamte Welt nahmen.

In "Mama Medea" von Tom Lanoye geht es um den Verlust der eigenen menschlichen Identität und in "Herz der Finsternis" um die Abgründe der Menschlichkeit, über die man noch mehr in Konstantin Küsperts "Europa verteidigen" lernt. Gelacht werden könnte zu "Was ihr wollt" oder "Der Kirschgarten". Die Werke von William Shakespeare und Anton Tschechow ernteten besonders viel Applaus, gleiches gilt für den Roman "Menschen im Hotel", der von dem RLT mit Live-Musik adaptiert wurde.

"Musikalische Stücke gefallen mir immer gut, dafür werde ich auf jeden Fall meine Stimme abgeben", sagte Brigitte Kayser bevor sie ihren Stimmzettel ausfüllte. Sie und ihr Mann Ernst-Dieter sind seit über 30 Jahren feste Abonnenten des Kulturkreises. "Wir wollen die Kultur in Radevormwald mit unserem Beitrag unterstützen und nutzen die Möglichkeit unsere Stimmen abzugeben immer", sagte Ernst-Dieter Kayser.

Jeder kann an der Auswahl der Stücke teilnehmen und bis zu sechs Kreuze für seine Favoriten setzen. Die Formulare können bis zum 30. November in der Stadtbücherei abgegeben werden. Jeder Wahlschein nimmt automatisch an einer Verlosung für Eintrittskarten zu kulturellen Veranstaltungen teil.

Heute, Mi. 19.30 Uhr, "Die Physiker", Bürgerhaus, Schlossmacherplatz, großer Saal, Einführung ab 19.10 Uhr im Foyer, Karten gibt es noch an der Abendkasse.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Eine Weltreise im heimischen Theater


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.