| 11.14 Uhr

Radevormwald
"Eiszeit" oder Fest im Juli

Radevormwald. Vor zwei Wochen hatte die Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG) ein Kinder- und Familienfest am Wochenende 3./4. Juli in die Diskussion gebracht. In der kommenden Woche soll es weitere Gespräche mit Sponsoren und der Agentur geben, die die Veranstaltung organisieren soll. WFG-Geschäftsführer Rainer Meskendahl berichtete im Ausschuss für Beteiligungen auch über die "Eiszeit": "Diese passte 2009 nicht in die wirtschaftliche Landschaft." Es gebe eine Anfrage von Eisbahnbetreiber Titus Jacobs.

Jetzt gelte es zu überlegen, ob Sponsoren eine zweitägige Veranstaltung unterstützen sollen oder eine, die wie die "Eiszeit" vier Wochen dauert. Das alles werde schwierig, man wolle in Gesprächen mit Großsponsoren alles ausloten, kündigte Meskendahl an. "Stadt und WFG werden in solche Veranstaltungen aufgrund der schwierigen Haushaltslage kein Geld reinstecken können", sagte er.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: "Eiszeit" oder Fest im Juli


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.