| 00.00 Uhr

Radevormwald
Eltern-Sicherheit durch gebundenen Ganztag

Bei der Werbung für die Sekundarschule sollen die Vorzüge der für Rade neuen Schulform herausgestellt werden.

Gebundener Ganztag Der Unterricht in der Sekundarschule beginnt um 8 Uhr und endet um 16 Uhr, von Montag bis Freitag. Das bietet Eltern Sicherheit für die Betreuung.

Drei Etappen Der Unterricht wird in drei Stufen geteilt. 5./6. Schuljahr gemeinsamer Unterricht als Orientierungsphase; 7./8. Schuljahr Konsolidierung mit Grund- und Erweiterungskursen in Englisch und Mathematik; 9./10. Schuljahr Qualifizierung mit Grund- und Erweiterungskursen zusätzlich in Deutsch und Naturwissenschaften. Zwischen den Grund- und Erweiterungskursen kann gewechselt werden. Am Ende der Zehn steht die zentrale Abschlussprüfung für Haupt- und Realschulabschluss und Qualifikation zur Gymnasialen Oberstufe (wie bei der Gesamtschule).

Lehrerschaft Die Lehrer müssen sich für die neue Schule bewerben. Die ersten Jahre werden von auswärtigen Pädagogen begleitet. Die Lehrer werden systematisch fortgebildet, um ihre Unterrichtskompetenz zu erweitern. Es gibt auch begleitende Elternveranstaltungen. Für die Sekundarschule wird die Schüler-/Lehrerrelation verbessert. 75 Prozent der Lehrer werden Sekundarstufen-I-Lehrer sein, 25 Prozent Gymnasiallehrer. Dazu kommt ein Sonderpädagoge für die Integration.

Schulsozialarbeit Norbert Blasius, der seit 15 Jahren für die Stadt in den Schulen arbeitet, wird auch an der Sekundarschule tätig sein.

Ganztag Für den Nachmittagsbereich erhält die Schule zusätzliche Lehrerstunden (Hausaufgabenbetreuung). Eingebunden werden sollen auch Vertreter von Musikschulen, Sportvereinen und Kirchen, die an bestimmten Tagen AGs oder andere Aktionen leiten.

Kooperation mit dem Theodor-Heuss-Gymnasium (THG) Das THG ist fester Kooperationspartner der Sekundarschule, um die Übergänge zum Beispiel nach der Stufe zehn zu erleichtern. Vorgesehen ist ein Tutorensystem, bei dem Oberstufenschüler des THG den Schülern der Sekundarschule bei Bedarf Hilfestellung. "Auch bei sozialen Veranstaltungen wie der Karnevalsfeier werden Sekundarschule und Gymnasium kooperieren", sagt THG-Unterstufenkoordinator Stephan Mertens.

Zwei Schulen Bis zum Auslaufen der Hauptschule werden Schüler zweier Schulen im Gebäude unterrichtet. Die Schüler der GGS Stadt kennen dies aus ihrer jetzigen Erfahrung. "Große und kleine Kinder harmonieren, so wird das auch mit der Sekundarschule sein", sagt Sandra Pahl, die kommissarische Leiterin der Geschwister-Scholl-Schule.

G8 und G9 Während das THG das Abitur nach acht Jahren anbietet, ist durch die Sekundarschule das Abitur als G9 (sechs Jahre Sekundarschule, drei THG) möglich.

(wos)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Eltern-Sicherheit durch gebundenen Ganztag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.