| 00.00 Uhr

Erntedankfest Önkfeld
Erntekönigin Christina grüßt ihr Dorf

Erntedankfest Önkfeld: Erntekönigin Christina grüßt ihr Dorf
Erntekönigin Christina Dargel mit ihren Prinzessinnen Maike Gruhn (l.) und Tatjana Brüser-Pieper. FOTO: Michael Schütz
Radevormwald. 31 prachtvoll geschmückte Wagen reihten sich gestern Nachmittag in Önkfeld auf, um das 63. Erntedankfest des Dorfes zu feiern. Die Stimmung am Wegesrand war großartig. Von Flora Treiber

Anlässlich des Stadtjubiläums zu 700 Jahren Radevormwald haben sich die Önkfelder mit ihrer eigenen Vergangenheit beschäftigt - sie arbeiteten unter dem Motto "Önkfeld im Wandel der Zeit" die eigene Entwicklung und Historie auf.

Nach dem morgendlichen Gottesdienst, dem Bändertanz mitten auf der Wiese, bei dem die Mädchen und Jungen des Dorfes wie jedes Jahr Geschick bewiesen, und der Huldigung der neuen Erntekönigin Christina Dargel setzte sich der Festzug in Bewegung. Die Kutsche mit der Erntekönigin und ihren Prinzessinnen Maike Gruhn und Tatjana Brüser-Pieper an Bord vorne weg.

31 prachtvoll geschmückte Wagen zogen gestern in Önkfeld durchs Dorf. FOTO: Schütz Michael

Zwei treue Kaltblüter zogen die drei Frauen durch die Dorfschaft. Christina Dargel hatte Samstagabend nicht mit ihrem Sieg gerechnet. Was gestern bereits deutlich wurde: Sie ist eine stolze Erntekönigin. "Ich war mir ja eigentlich nicht sicher über die Kandidatur, aber jetzt bin ich überglücklich und freue mich auf das Jahr", sagte sie.

Ihr Dorf, Önkfeld, wurde von einem großen Wagen repräsentiert. Tatjana Brüser-Pieper ist geübt in den Erntedankfestivitäten, denn sie war schon einmal Königin und in den vergangenen Jahren zweimal Prinzessin. Dass sie erneut dabei sein darf, ist für sie eine Ehre. "Für mich gibt es fast nichts Schöneres", sagte sie. Entlang der weitläufigen Strecke hatten sich schon vor dem Zug unzählige Menschen aufgereiht, die die Teilnehmer bejubelten, die Wagen bewunderten und unterwegs Waffeln kauften.

Eine rollende Geburtstagstorte für das Rader Stadtjubiläum hatten Gäste aus Ronsdorf für das Erntedankfest nach Önkfeld gebracht. "Wir sind mit über 30 Leuten hier und sind heute die Geburtstagsbäckerei. Die Stimmung ist mal wieder toll und die Kreativität unbegrenzt, wenn man sich so umguckt", sagte Ralf Taus aus Ronsdorf. Viel Aufsehen erregte unter anderem der Wagen von Martin Dargel. Zu "Önkfeld - sportlich zu jeder Zeit" gewährten er und seine Helfer einen Blick in die sportliche Vergangenheit des Dorfs.

Alle 31 Wagen waren mit Gemüse und bunten Herbstblättern geschmückt, erinnerten an historische Momente der Stadt, wie das Gartenhäuschen oder alte landwirtschaftliche Betriebe. Während der Zug sich aus dem Dorf schlängelte, ging das Programm im Festzelt mit Kaffee, Kuchen und Musik weiter.

Jürgen Fischer, Vorsitzender der Kulturgemeinde, moderierte am Sonntag jeden Wagen an und garantierte per Mikrofon informative Unterhaltung. Dass die Erntekönigin ohne Schirm losfahren und der Bändertanz unter freiem Himmel stattfinden konnte, beruhigte ihn. Eine Stunde vor Zugbeginn wurde noch über wetterfeste Alternativen nachgedacht. "Wir lassen uns von keinem Wetter unterkriegen. Auch wenn die Besucherzahlen unter dem Regen leiden, sind wir auf diesen Erntezug zum Stadtjubiläum besonders stolz", sagte er.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erntedankfest Önkfeld: Erntekönigin Christina grüßt ihr Dorf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.