| 00.00 Uhr

Radevormwald
Fahndung nach Tankstellenräuber

Radevormwald. Der Mann, der innerhalb von vier Wochen zwei Mal die freie Tankstelle an der Peterstraße in Hückeswagen überfiel, hat ein Gesicht: Die Polizei veröffentlichte ein Phantombild. Zeugen beschreiben den Räuber als 25 bis 30 Jahre alt, 1,75-1,80 Meter groß; in beiden Fällen trug er eine Brille, war dunkel gekleidet - schwarze/graue Kapuzenjacke mit darunter getragener Basecap, dunkle Jogginghose - und er führte einen Rucksack oder eine Umhängetasche mit sich.

Am 4. Mai hatte um 21.54 Uhr ein Unbekannter die BFT-Tankstelle betreten und einen Angestellten mit einer Schusswaffe bedroht. Er nötigte ihn, die Kasse zu öffnen und entnahm dieser dann Bargeld.

Am Abend des 2. Juni (20.48 Uhr) tauchte er - das haben die Ermittlungen anscheinend ergeben - erneut im Kassenraum der Tankstelle auf. "Offenbar hat er den Zeitpunkt abgepasst, an dem sich die Angestellte dort alleine aufhielt", berichtete Polizeisprecherin Monika Treutler am Morgen danach. Gleich zwei Kassen musste die Angestellte öffnen, aus denen sich der Räuber das Bargeld griff. Dann schubste er die Kassierein zu Boden und flüchtete zu Fuß in Richtung Wupper.

Direkt nach der Alarmierung war ein Großaufgebot an Polizisten angerückt, das nach dem geflüchteten Täter fahndeten. Jetzt bittet die Kriminalpolizei um Hilfe. Hinweise unter Tel. 02261 81990.

(büba)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Fahndung nach Tankstellenräuber


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.