| 00.00 Uhr

Thema Hahnenberger Festtage
Feuerwehr feiert unterm Regenschirm

Thema Hahnenberger Festtage: Feuerwehr feiert unterm Regenschirm
Wasser gab's reichlich: Die Feuerwehrolympiade musste kurzfristig abgesagt werden. Das trübte die Stimmung von Christopher Bremer, Patrick Haase, Jörg Gesenberg (mit Schirm) und Richard Rottny aber nur wenig. FOTO: jürgen moll
Radevormwald. Betrübte Mienen vor dem großen Festzelt. "Das ist der bergische Sommer", sagte Jörg Gesenberg von der Feuerwehr Hahnenberg. Zusammen mit seinen Kollegen Patrick Haase, Richard Rottchy und dem stellvertretenden Gruppenführer Christopher Bremer schaute er sich den Dauerregen an. Von Tom Zehnpfennig

"Wir haben die Olympiade der Feuerwehren wegen des schlechten Wetters abgesagt", sagte Bremer. Stattdessen wurde die Wiese mit reichlich Rindenmulch ausgestreut, um ein Versinken zu verhindern.

"Es sollte die erste Olympiade der Feuerwehren sein", sagte Thomas Dietz, Pressesprecher des MGV Hahnenberg. "Bei der Olympiade hätten die Einheiten verschiedene Knoten wie Mastwurf, Zimmermannsstek, doppelter Kreuzknoten und einen Ankersteg machen sollen", sagte Markus Schnadt, Gruppenführer der Feuerwehr Hahnenberg. Außerdem hätte eine Wasserversorgung aufgebaut und eine dreiteilige Leiter aufgestellt werden sollen. Von dem schlechten Wetter ließen sich aber weder Veranstalter noch Gäste abschrecken.

Alle drei Löschzüge aus Rade waren gekommen: die Einheiten Stadt und Herbeck, die Einheiten Herkingrade, Remlingrade und Önkfeld sowie die Einheiten Landwehr, Wellringrade, Borbeck und Hahnenberg. Aus dem Umland dabei waren die Einheiten Stadt, Holte und Herweg aus Hückeswagen, die Einheit Egen aus Wipperfürth und die Einheit Kleinhammer aus Werdohl. Zwischen den ständigen Regenschauern strömten die Gäste immer wieder zu Bierwagen und Imbissbude. Es gab Bratwurst, Steaks, Pommes und das "Festtage-Menü mit Currywurst und Pommes Rot-Weiß.

Außerdem gab es einen Cocktailstand. Dort konnten die Gäste Sex On The Beach, Mojito, Tequila Sunrise, Cuba Libre oder einen Swimmingpool bekommen. "In unseren Swimmingpool kommen Kokosnusscreme, Rum, Wodka, Ananas, Blue Curacao und Eis", sagte Jonas Stracke von der Feuerwehr Hahnenberg. Ein besonderes Highlight war der Nitro-Kaffee. Der kommt eigentlich aus Irland. "Die Firma Selbach Getränkeschankanlagen hat uns eine Kaffeemaschine zur Verfügung gestellt, bei der der Kaffee mit Stickstoff gekühlt wird", erklärte Lukas Naumann.

Zuerst war der Kaffee hell, dann bildete sich eine Schaumkrone, und der Kaffee färbte sich im durchsichtigen Becher langsam von unten aufsteigend schwarz. Währenddessen gab es im Festzelt jede Menge Musik: Eddy Ebeling, vielen Radern als King Eddy bekannt, sang zwei Titel von Elvis Presley, dessen Todestag sich am Mittwoch zum 40. Mal jährt. Untersützt wurde er von der Rockband Bourbon Street, die später das Festzelt einheizte. Das Publikum ging begeistert mit.

Die Mitglieder sind Profis, die in international bekannten Rockbands mitspielen. Ebeling sieht sich dabei nicht als Imitator, sondern zollt dem großen Künstler den gebührenden Respekt, wie er sagt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Thema Hahnenberger Festtage: Feuerwehr feiert unterm Regenschirm


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.