| 00.00 Uhr

Radevormwald
Feuerwehrleute testen ihr Können

Radevormwald: Feuerwehrleute testen ihr Können
Beim Leistungsnachweis mussten die einzelnen Feuerwehrleute jeweils eine richtige stabile Seitenlage zeigen, um Punkte zu sammeln. FOTO: Feuerwehr
Radevormwald. Die Einheiten Stadt, Önkfeld, Landwehr und Hahnenberg beteiligten sich am Wochenende mit Erfolg am Leistungsnachweis-Test des Kreisfeuerwehrverbandes Oberberg in Reichshof-Eckenhagen.

Bei diesem Leistungsnachweis müssen mehrere Aufgaben absolviert werden, berichtete Torsten Kleinschmidt, der stellvertretende Wehrführer. So können die Einheiten wählen, ob sie "Brandbekämpfung" oder einen "technischen Übungsteil" absolvieren möchten. Bei den Übungen wird durch Schiedsrichter genau hingeschaut, ob das Basiswissen, was jeder Feuerwehrmann in der Grundausbildung gelernt hat, noch vorhanden ist. Weiterhin sind die Übungen in einer gewissen Zeit zu absolvieren.

Geprüft werden auch die Kenntnisse im Bereich "Knoten und Stiche". Aber auch das theoretische Wissen wird abgefragt. So muss jeder Teilnehmer Fragen schriftlich beantworten. Auch der sportliche Teil darf nicht fehlen - in Einsatzuniform sind die Wehrleute beim Staffellauf mit Hindernissen wie Wand, Tunnel und Balken gefordert.

Zuletzt waren Kenntnisse in Erster Hilfe geprüft worden. Jetzt mussten die Teilnehmer zeigen, wie eine stabile Seitenlage beim Patienten durchgeführt wird.

Insgesamt nahmen rund 60 Einheiten aus dem Kreis teil. Die Rader Feuerwehrleute hatten die weiteste Anfahrt. Neben den Einheiten haben auch wieder Führungskräfte aus Rade als Schiedsrichter fungiert: Volker Ebbinghaus, Dirk Rodermann, Stefan Braun, Markus Schnadt, Christopher Bremer und Torsten Kleinschmidt begutachteten die einzelnen Übungen.

(wos)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Feuerwehrleute testen ihr Können


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.