| 00.00 Uhr

Radevormwald
Flachdächer führen zu Sanierungsbedarf

Radevormwald: Flachdächer führen zu Sanierungsbedarf
Auch das Dach der GGS Stadt, früher Geschwister-Scholl-Schule, ist als Flachdach gebaut worden. Später kamen die Sonnenkollektoren dazu. FOTO: BM-Archiv
Radevormwald. Undichtigkeiten, die vom Dach und Vorplatz der Grundschule Stadt in den darunter liegenden Räumen der Turnhalle zu Wassereinbruch führen, sorgten mehrfach für Diskussionen in Sitzungen des Bauausschusses.

Dazu erklärt Michael Faubel, Fachbereichsleiter Gebäudemanagement, dass es in der Stadt zahlreiche Gebäude mit einem Flachdach gibt. Diese Häuser seien vor etwa 30 bis 40 Jahren gebaut worden und müssten im Laufe der nächsten Jahre saniert werden. Das gelte insbesondere auch für die Dächer.

Als Stadtverwaltung könne man nur in Notfällen eingreifen, weil für andere Arbeiten das Geld im städtischen Haushalt fehle. "Werden wir aber auf Schäden an städtischen Häusern aufmerksam gemacht, kümmern wir uns natürlich umgehend um sie und versuchen, sie fachgerecht zu beseitigen, damit ein Schaden nicht einen weiteren nach sich zieht", sagt Faubel. Mit Blick auf die Dächer sagt er, dass sich die Flachdächer im Bergischen Land nicht bewährt haben und man heute so nicht mehr bauen würde, man aber mit der Substanz leben müsse. Bei Erneuerungen in den vergangenen Jahren habe man versucht, schräg geneigt zu erneuern, damit Wasser abfließen kann.

(wos)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Flachdächer führen zu Sanierungsbedarf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.