| 00.00 Uhr

Radevormwald
Fleißige Helfer säubern Bever-Talsperre

Radevormwald: Fleißige Helfer säubern Bever-Talsperre
Fleißige Helfer im Einsatz für die Bever (v.l.): Klaus Geub ist extra aus Leverkusen gekommen, Karl-Josef Altendorf aus Hückeswagen, Enno Bohmfalk (zweiter Vorsitzender der DLRG) und Frank Jankowski aus Remscheid. FOTO: jürgen moll
Radevormwald. Lebensretter und Wassersportler sammelten am Samstag Müll am Uferrand: Die 15. Aktion fand viele Interessierte. Etwa 50 Kräfte waren rund um das beliebte Naherholungsgebiet im Einsatz. Auch Flüchtlinge packten tatkräftig mit an. Von Theresa Demski

Konzentriert steuert Mark Steyer das Boot über den See. "Heute sind alle Boote im Einsatz", sagt der DLRG-Einsatzleiter. Denn die Lebensretter haben zur Aktion "Tag der sauberen Bever" den Fahrdienst und den Getränketransport für die freiwilligen übernommen. Über Funk bittet eine Gruppe Ehrenamtlicher um Hilfe. Die Sammler haben einen Drahtball am Seeufer gefunden, nun brauchen sie nicht nur eine Zange, sondern auch ein Boot, das den widerspenstigen Müll abtransportiert.

50 Freiwillige sind am Samstag rund um die Bever im Einsatz - Wassersportler ebenso wie Lebensretter. Auch Mitarbeiter des Wupperverbandes und Betreiber der Campingplätze helfen mit. Mark Steyer fährt die Gruppen mit dem Boot von Ufer zu Ufer, damit sie ihre Einsatzgebiete schnell erreichen. "Jedes Jahr, wenn die Saison endet, dann räumen wir auf", sagt Steyer. Denn Badegäste und Urlauber hinterlassen im Sommer haufenweise Müll. Campingstühle und Luftmatratzen, Plastiktüten, Handys, Freizeitspielzeug und viel zerbrochenes Glas. "Das hat in der Vergangenheit oft dazu geführt, dass sich Menschen an den Glasscherben verletzt haben", sagt André Grutz, Koordinator aller vier DLRG-Stationen am See. Seit die Ehrenamtlichen akribisch sammeln, seien die Verletzungszahlen deutlich zurückgegangen. Steyer legt mit dem Boot vorsichtig am Südufer an. Dort warten bereits die Ehrenamtlichen, die Hilfe angefordert haben. "Hier sind wir fertig", sagt Nele Krüger (14) von der DLRG, "auf zum nächsten Einsatzort."

Sie springt fröhlich an Bord, und ihre Kollegen machen es ihr nach. "Ich will, dass es sauber ist am See", sagt sie, "also versuche ich, mit gutem Beispiel voranzugehen." So geht es vielen der Helfer. Natürlich sei es lästig, dass viele Menschen am See den Müll einfach zurücklassen würden, sagt Jennifer Hopp. Auch wilde Müllkippen hätten sie am Vormittag schon gefunden. "Die Aktion allerdings ist uns nicht lästig", sagt sie. Gemeinschaft, Zusammenhalt und auch mal ein flotter Spruch sorgen für gute Stimmung im Boot und am Ufer. "Die Bever ist der Ort meiner Kindheit"; sagt Jennifer Hopp, "hier fühle ich mich wohl, und hier finde ich Erholung vom Alltagsstress." Und deswegen empfinde sie ihren Einsatz als selbstverständlich.

Während Steyer die Gruppe zum nächsten Ufer fährt, begegnet er mehreren Versorgungsbooten, die Getränke zu den Trupps bringen und Müll abholen. 70 Prozent des Uferrandes befreien die Helfer am Samstag von Unrat, besonders unter die Lupe nehmen sie die beliebtesten Badestellen. Als das Boot zum nächsten Mal anlegt, springen die Helfer gut gelaunt ab, winken kurz und machen sich dann wieder an die Arbeit. Der Jüngste unter ihnen ist gerade in die Schule gekommen, der Älteste ist bereits in den 70ern. Auch Flüchtlinge helfen mit. Und ausgerechnet der älteste Hase der Putzaktion sammelt den Müll unter Wasser zusammen. "Seit Wochen werden Flaschen und Unrat vom Seeboden zusammengetragen", sagt Steyer. Am Aktionstag wird der Müll aus dem Wasser gefischt.

Den Erfolg ihrer mittlerweile schon 15 Aktionen können die Helfer messen: "Die Tierpopulation hat sich erholt", sagt Steyer. Der Graureiher ist zurück, auch die Nilgänse fühlen sich wohl - nicht zur Freude aller Seebesucher. Die Entwicklung motiviert. Nach der Sammelaktion kehren die Boote in den Hafen zurück - und alle treffen sich noch auf eine verdiente Grillwurst.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Fleißige Helfer säubern Bever-Talsperre


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.