| 00.00 Uhr

Radevormwald
Flohmarkt für selbstbewusste Frauen

Radevormwald: Flohmarkt für selbstbewusste Frauen
Sabine Danowski (UWG) sowie Hanna und Sabine Maurer (Rade Integrativ) hatte sichtlich Spaß beim Flohmarkt. FOTO: Jürgen Moll
Radevormwald. Ein Flohmarkt für Frauenkleidung ab Konfektionsgröße 42 lockte am Samstag viele neugierige Radevormwalder in die Grundschule in Bergerhof. Organisiert wurde der Flohmarkt von den Frauen der UWG, die in Zukunft mehr von ihren Ideen umsetzen wollen.

Monika Zierden ist in ihrem Urlaub auf die Idee für einen Frauentrödel unter dem Titel "Starke Frauen" gekommen. "Dabei geht es nicht nur um die Möglichkeit, größere Kleidung zu kaufen, sondern auch Angebote für selbstbewusste Frauen zu schaffen", sagte sie. Mit elf Ständen war der Gemeinschaftsraum der Grundschule komplett ausgelastet. Besonders in den ersten Stunden des Flohmarktes war der Andrang groß.

"Wir haben uns direkt einen Stand gesichert, als wir von der Idee gehört haben. Ich finde das Konzept super gut und will nächstes Jahr wieder dabei sein", sagte Jasminka Lukic. Sie war gemeinsam mit ihrer Tochter Sandra als Verkäuferin zu dem Flohmarkt gekommen und steht komplett hinter der Idee. "Besonders für Frauen mit einer weiblichen Figur finden viel zu wenig Veranstaltungen statt. Toll, dass sich das in Radevormwald jetzt ändert", sagte Sandra Lukic.

Den Flohmarkt um Livemusik zu erweitern, war ein kluger Schachzug von den Organisatorinnen, denn so wurde der Flohmarkt viel mehr zu einer kulturellen Veranstaltung. Der Entertainer "Florian D." untermalte den Flohmarkt mit Musik, außerdem gab es Kuchen und Getränke. Die Standgebühren sowie die Einnahmen aus der Cafeteria spendete die UWG an das ambulante Kinderhospiz in Wuppertal.

Mit der Auftaktveranstaltung war Monika Zierden sehr zufrieden. "Ich hätte nicht gedacht, dass der Flohmarkt auf Anhieb so gut angenommen wird. Das wollen wir fortführen." Geplant ist, dass "Starke Frauen" 2018 in der Innenstadt stattfindet, um noch mehr Besucher zu erreichen und sich nicht nur auf Übergrößen zu spezialisieren. "Das soll unser Aushängeschild sein, aber wir schließen niemanden aus. Schön wäre, wenn sich eine Tradition ergeben würde."

Monika Zierden wurde bei der Organisation des Flohmarktes unter anderem von Sabine Danowski und Claudia Garweg unterstützt. Auch die Geschäfte ihrer Mitstreiterinnen liefen am Wochenende gut. "Ohne diese Unterstützung hätte ich die Idee nicht umsetzen können. Diesen Zusammenhalt brauchen wir nächstes Jahr wieder."

(trei)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Flohmarkt für selbstbewusste Frauen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.