| 00.00 Uhr

Radevormwald
Flosbach stimmt für den Einsatz der Bundeswehr

Radevormwald. Der Deutsche Bundestag in Berlin hat gestern den Bundeswehreinsatz gegen die Terrororganisation "Islamischer Staat" beschlossen. Auch der oberbergische Bundestagsabgeordnete Klaus-Peter Flosbach (CDU) hat sich dafür ausgesprochen, dass sich die Bundeswehr aktiv am Kampf gegen den "Islamischen Staat" (IS) beteiligt.

"Die Vereinten Nationen haben in drei Resolutionen festgestellt, dass der IS aufgrund der weltweiten Anschläge eine Bedrohung für den internationalen Frieden darstellt. In der letzten Resolution haben die Vereinten Nationen darüber hinaus dazu aufgerufen, alle nötigen Maßnahmen gegen den IS zu ergreifen. Frankreich hat uns nach den Attentaten in Paris im Rahmen der EU-Verträge um Unterstützung gebeten. Die Bitte Frankreichs und die Resolutionen der Vereinten Nationen sind die rechtlichen Grundlagen für unseren militärischen Einsatz gegen den IS. Wir zeigen uns solidarisch mit Frankreich, dem Irak und anderen", begründet Flosbach seine Entscheidung.

Die Solidarität gegenüber den Freunden und Partnern sei aber nicht der einzige Grund für seine Zustimmung gewesen. Ein militärisches Engagement sei in seinen Augen zum jetzigen Zeitpunkt neben umfassenden politischen Bemühungen notwendig, um eine weitere Ausbreitung des Terrors einzudämmen und den IS wirksam bekämpfen zu können.

(rue)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Flosbach stimmt für den Einsatz der Bundeswehr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.