| 00.00 Uhr

Radevormwald
Flug-Show mit Eule, Adler und Bussard

Radevormwald: Flug-Show mit Eule, Adler und Bussard
Imposanter Vogel: Der Blaubussard gehörte zu den Tieren, die zum Saisonabschluss der Falknerei in die Luft stiegen. FOTO: Nico Hertgen
Radevormwald. Die Falknerei Bergisches Land ließ ihre gefiederten Artisten wieder hoch in die Luft steigen. Angebote gibt es auch im Winter. Von Hagen Thiele

Auch die Saisonabschlussfeier der Falknerei Bergisch Land sorgte wieder für staunende Kinder und begeisterte Eltern. Kern der bestens besuchten Veranstaltung waren zwei Flugvorführungen, die mehrere hundert Besucher verfolgten. Doch auch der Gaukler Jeremias überzeugte mit seinem Programm für Jung und Alt. Den Erlös aus dem Verkauf von Essen, Getränken und Losen wendet die Falknerei für den Kauf von Futter auf.

Weißkopfseeadler Goliath ist mit seinen 3,3 Kilogramm Gewicht eine imposante Erscheinung und setzte am Ende der rund einstündigen Flugvorführung noch einmal ein Ausrufezeichen. Doch auch die zahlreichen anderen Greifvögel, die Falkner Karsten Schossow in der Flugshow zeigte, waren ein Erlebnis, das mitunter schon einmal hautnah ausfiel. Besonders der Wüstenbussard schien sich von den Besuchern nicht stören zu lassen und flog bisweilen Zentimeter dicht über ihre Köpfe hinweg, wenn er von Schossow von einem Landeplatz zum nächsten dirigiert wurde. Wanderfalke Ben hingegen bekam Lampenfieber und flog lieber im sicheren Abstand einige Ehrenrunden. "Der ist gleich in Elberfeld, aber kommt bald zurück", sagte Schossow im Scherz.

Der Falkner bewies mit seinen flapsigen Sprüchen während der Show Qualitäten als Entertainer. Doch die Vorführung war auch lehrreich. "Welche Eule sehen wir hier?", fragte er die anwesenden Kinder, von denen einige die richtige Antwort wussten und laut "Schleiereule" riefen. Das gerade einmal etwa 250 Gramm leichte Tierchen wirkte im Vergleich zu Uhu Mäxchen, der sich später die Ehre gab, geradezu winzig. "Der Uhu ist die größte in Deutschland heimische Eulenart", erklärte der Experte. Um die zwei Kilo können die Tiere wiegen.

Mit einem Uhu begann es auch, als Schossows Frau Carola vor 14 Jahren ein Exemplar kaufte. Inzwischen besitzt die Falknerei mehr als 40 Greifvögel samt einer eigenen Falkenzucht. Jedes der Tiere hat einen eigenen Charakter. "Deswegen muss man sie auch ganz unterschiedlich trainieren", erklärte Karsten Schossow. Eine Eule sei etwa sehr stur, wohingegen Wanderfalken eher schreckhaft und unruhig seien.

Auch wenn die Sommersaison endete, gibt es ganzjährige Angebote. Dazu gehören Eulenfütterungen und Wanderungen mit den Tieren, wahlweise am Tag mit einem Falken oder in der Dämmerung mit einer Eule. Für beides ist eine telefonische Terminabsprache notwendig. Die Eulenfütterung kostet 15, die Wanderung am Tag 49 Euro und die Dämmerungswanderung 70 Euro.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Flug-Show mit Eule, Adler und Bussard


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.