| 00.00 Uhr

Radevormwald
Freiwillige Ausgaben liegen bei 1,7 Millionen Euro

Die Stadt muss für jedes Jahr einen Haushalt aufstellen. Zahlreiche Posten dieses Hauhaltes sind den Kommunen als Pflichtaufgaben zugeordnet. Die sogenannten Freiwilligen Ausgaben der Stadt beziffert der Beigeordnete Frank Nipken bei einem Gesamtvolumen von etwa 61 Millionen auf "nur" 1,7 Millionen Euro.

Zu diesen Aufgaben gehören etwa 460.000 Euro für die Verbesserung des Brandschutzes im Bürgerhaus und 350.000 Euro als "freiwillige Zuwendungen" für die Kindergartenträger. Auch die Finanzierung der Jugendeinrichtungen, der Stadtbücherei oder auch für den Bürgertreff im Bürgerhaus (auch städtischer Seniorennachmittag) sind unter diese Ausgaben zu fassen.

Die Investitionen der Stadt im kommenden Jahr belaufen sich auf etwa sechs Millionen Euro, das sind etwa 300.000 Euro mehr als 2016. Die größten Investitionen sind im kommenden die Anschaffung von zwei Fahrzeugen für die Feuerwehr (805.000 Euro), 500.000 Euro für den Straßenbau an der Bahnstraße, 400.000 Euro für die Renovierung und Erneuerung im Kanalnetz, 360.000 Euro für den Straßenbau im Neubaugebiet Wasserturmstraße und 350.000 Euro für den Kanalbau im Bereich II. Uelfe und Neuenhof. Große Investitionen in andere Bereiche gibt es nicht mehr. Wülfing wird wohl erst wieder für den Haushalt 2018 ein Thema werden.

Den größten Posten bei Sanierungsarbeiten macht der Brandschutz aus. Für die Verbesserung im Bürgerhaus und in dem Gebäude der Realschule hat die Stadt insgesamt 823.000 Euro für das kommende Jahr veranschlagt. In den 460.000 Euro für das Bürgerhaus sind Planungs- und bereits auch erste Kosten für die Ausführung der Arbeiten enthalten. "Wir sind in guten Gesprächen mit einem Koordinator aller Arbeiten", sagt Bürgermeister Johannes Mans. Der Radevormwalder muss damit rechnen, dass das Bürgerhaus während der Arbeiten für einige Zeit für Veranstaltungen geschlossen ist.

Als kleinere Maßnahme ist der Austausch der einglasigen und wohl undichten Fenster des Rokoko-Gartenhäuschens an der Telegrafenstraße vorgesehen.

Auch soll es es nach dem Jubiläumsjahr einen Anstrich für Rades Wahrzeichen geben.

(wos)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Freiwillige Ausgaben liegen bei 1,7 Millionen Euro


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.