| 00.00 Uhr

Radevormwald
Fußball-Nachwuchs lässt sich vom Regen nicht abschrecken

Radevormwald: Fußball-Nachwuchs lässt sich vom Regen nicht abschrecken
Richtige Fußballer trotzen auch dem schlechten Wetter: Die jungen Kicker auf der Brede hatten jedenfalls ihren Spaß. FOTO: jürgen moll
Radevormwald. Viele Mädchen und Jungen trafen sich am Montag auf der Brede, um gegeneinander Fußball zu spielen. Das Kleinfeld-Turnier am Kinder- und Jugendtreff "Life" war ein Angebot beim "Ferienspaß" der Stadt und wurde von Jochen Pries betreut. Auf den verregneten Sommertag reagierte er sofort: "In den Stunden, in denen es regnet, spielen wir Fußball auf der Playstation. Wettkampfcharakter kommt auf jeden Fall auf. Von ein bisschen Regen lassen wir uns nicht entmutigen", sagte er. Von Flora Treiber

Der elfjährige Maris spielte sein erstes Turnier gegen Julian. "Das hat super viel Spaß gemacht. Mir macht der Regen nichts", sagte er. Seine Sommerferien verbringt der Grundschüler aber nicht nur auf dem Bolzplatz, sondern auch bei anderen Ferienspaß-Aktionen. "Ich probiere gerne Neues aus und finde es gut, meine Freunde aus der Schule hier wiederzutreffen."

Julian berichtete am Montag außerdem von den vielen Aktionen, die er in diesen Sommerferien schon besucht hat. "Der Abenteuer-Tag hat mir gefallen, aber Fußball finde ich auch toll", sagte er.

Am Kleinfeld-Turnier nahmen aber nicht nur Jungen teil. Auch Emily war in den Jugendtreff gekommen, um sich auszutoben und ihr Ballgefühl weiterzuentwickeln. "Wenn der Treff auf ist, bin ich meistens hier. Gerade habe ich schon ein Spiel gewonnen", sagte die Zehnjährige. Dass nicht jede Ferienspaß-Aktion ein groß organisierter Ausflug sein muss, bewiesen die Kinder Anfang der Woche.

Pries weiß, was ein Nachmittag mitbringen muss, damit die Mädchen und Jungen glücklich nach Hause gehen. "Die meisten Kinder wollen einfach freundliche Gesellschaft haben und sich frei bewegen. Ich passe darauf auf, dass sich alle gut verstehen und die Spielregeln eingehalten werden", sagte er.

Währenddessen kämpften Joschua und Luka um den Fußball. "Jeder gegen Jeden" lautete das Motto auf dem Fußball-Kleinfeld. Fünf Stunden lang trugen die Kinder ein Spiel nach dem anderen aus - entweder auf dem Spielfeld oder auf der Spielkonsole. Dass es im Jugendtreff eine Spielekonsole gibt, ist dem Engagement von Pries zu verdanken. Er hat damit einen der sehnlichsten Wünsche der Kinder umgesetzt, die fast täglich in den Jugendtreff kommen. "Wir fiebern gegenseitig mit und feuern uns an. Fußball verbindet, das merken wir hier jeden Tag", sagte Pries.

Ergänzt wird das Fußball-Angebot außerdem durch den Kicker, der in dem Pavillon hinter der Grundschule steht.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Fußball-Nachwuchs lässt sich vom Regen nicht abschrecken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.