| 00.00 Uhr

Radevormwald
Gedenken am Markt fällt aus - keiner weiß Bescheid

Radevormwald. Viele Radevormwalder hatten bis gestern Mittag, 12 Uhr, noch gar nichts von der europaweit geplanten Schweigeminute, die im Radio angekündigt wurde, erfahren. Folglich fand sich auch niemand auf dem Marktplatz ein, um der Terroropfer von Paris zu gedenken.

Zwar läutete die Glocke der reformierten Kirche am Marktplatz für eine Minute. Radevormwalder, die während dieser Zeit auf dem Marktplatz unterwegs waren, ordneten das Geläut jedoch keinem besonderen Ereignis zu. "Bei mir ist von einer geplanten Schweigeminute nichts angekommen", teilten mehrere Passanten mit. Dies sei der Grund, weshalb sie ihre Einkäufe nicht unterbrochen und eine Minute lang geschwiegen hätten.

Auch die Radevormalder Schülerinnen Maya Kiel (15) und Vivien Orth (14), die die Rudolf-Steiner-Schule in Remscheid besuchen, wussten nicht, dass für 12 Uhr eine Schweigeminute angesetzt war. Heute, Dienstag, werden sie und ihre Klassenkameraden sich allerdings im Zeichen der Trauer ganz in schwarz kleiden. Abgesprochen haben sich die Schüler über das soziale Netzwerk "WhatsApp". "Ich bin aber sowieso immer schwarz gekleidet", sagte Vivien.

(rbrt)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Gedenken am Markt fällt aus - keiner weiß Bescheid


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.