| 00.00 Uhr

Radevormwald
Geplanter Krippenweg in den Wupperorten fällt aus

Radevormwald. Vorerst wird es keinen dritten Krippenweg durch die Wupperorte geben. Dieser war eigentlich zu den Feiern des 700-jährigen Bestehens der Stadt zum Adventsmarkt an der Wupper geplant. Mangels Teilnehmer erfolgte jetzt aber die Absage. Von Sigrid Hedderich

Einen Krippenweg, bei dem verschiedene Krippen in Fenstern von Geschäften oder Privathaushalten ausgestellt sind, wurde beim ersten Adventsmarkt an der Wupper zu einer richtigen Attraktion. Zehn Jahre später wurde die Krippen-Ausstellung entlang der Keilbecker Straße, Siedlungsweg, Schröderweg, Kirchstraße und Auf der Brede erneut zu einem Erlebnis. Beide Krippenwege organisierte damals Hans Römmler, der federführend die kleinen Adventsmärkte in Dahlerau-Vogelsmühle über Jahre organisiert hatte. Jetzt im Jubiläumsjahr sollte eine Wiederholung stattfinden. Doch mangels Krippen musste das Organisationsteam davon Abstand nehmen. "Gerade mal drei Familien, die ihre Krippe der Öffentlichkeit zeigen wollen, haben sich gemeldet. Das sind leider für einen Krippenweg zu wenige", sagte Fritz Dijaschtuk vom Organisationsteam Adventsmarkt Wupperorte. Zehn bis zwölf Krippen hätten es schon sein müssen, um einen interessanten Weg durch die Wupperorte planen zu können, sagt er. "Leider waren wir mit unserem Aufruf nach Teilnehmern etwas spät dran. Das ist vermutlich ein Grund, warum der Krippenweg jetzt ausfallen muss." Außerdem seien in den vergangenen Jahren weitere Geschäfte an der Wupper geschlossen worden. Die Idee, dennoch Krippen in die teils leeren Ladenlokale auszustellen, wurde verworfen. "Die Krippenbesitzer haben Sorge um die mitunter wertvollen Figuren oder es sind traditionelle Familienkrippen mit langer Geschichte", berichtet Dijaschtuk. Dies könne er auch gut verstehen.

Doch ganz aufgeben möchten er und Mitorganisatorin Marion von der Burg einen Krippenweg nicht. "2017 werden wir mit der Planung eher beginnen und den Aufruf zur Teilnahme verstärken", sagen sie. Ihnen schwebt ein lang ausgedehnter Weg vor, der Lust auf eine kleine Wanderung durch die Örtchen macht. Flyer der vorherigen Krippenwege seien noch vorhanden. Diese könnten als Vorlage dienen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Geplanter Krippenweg in den Wupperorten fällt aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.