| 00.00 Uhr

Radevormwald
Gewinn-Auto geht wieder in den Verkauf

Radevormwald: Gewinn-Auto geht wieder in den Verkauf
Kristof Holzmann vom Autohaus Schmale überreichte gestern Ingrid und Gerhard Voß die Schlüssel für den weißen Opel "Karl" als Hauptgewinn der Weihnachtsaktion der Werbegemeinschaft "Rade lebt". FOTO: Jürgen Moll
Radevormwald. Das Ehepaar Ingrid und Gerhard Voß hatte das Los mit der Nummer 905.881 von der Bergischen Apotheke erhalten. Zwar gab es symbolisch gestern die Schlüsselübergabe, der "Karl" wird aber nicht in der Familie bleiben. Von Marion Gerdel

Manch einer muss 75 Jahre warten, bis er zum ersten Mal etwas gewinnt. Und wenn es dann passiert, will er es gar nicht glauben. So ging es Gerhard Voß, der, gemeinsam mit seiner Frau Ingrid, den ersten Preis bei der 17. Radevormwalder Weihnachtsverlosung gewonnen hat. "Wir haben, wie immer, beim Frühstück die Zeitung gelesen und plötzlich sagte meine Frau, dass wir ein Auto gewonnen hätten", erzählt Gerhard Voß. "Spontan hab ich zu meiner Frau gesagt, 'das kann nicht sein' und wollte erst mal umblättern und weiterlesen." Gewonnen hatte die Nummer 905.881.

Er ließ sich dann aber doch von seiner Frau überzeugen, die Zahlen noch einmal zu überprüfen. Und auch beim zweiten Hinsehen blieb es dabei, dass sie den diesjährigen Hauptpreis gewonnen haben. "So richtig konnten wir es aber immer noch nicht glauben und haben erst mal unseren Sohn gebeten, die Gewinnerzahl im Internet zu prüfen", erinnern sie sich an diesen Moment. Nachdem auch dort die Zahl bestätigt wurde, dass ihnen der Opel Karl im Wert von etwa 12.500 Euro gehören wird, sind sie gleich nach dem Frühstück zur Sparkassen-Hauptstelle gegangen, um den Preis einzulösen.

Zur offiziellen Übergabe des Fahrzeuges kamen gestern Mittag fast alle Sponsoren der Weihnachtsverlosung zusammen, um erneut ein Auto zu übergeben. Marcus Strunk, der erste Vorsitzende der Werbegemeinschaft, und Elisabeth Rübsam vom Arbeitskreis, gratulierten dem Ehepaar im Namen aller Sponsoren und übergaben den Pkw symbolisch.

Er wird allerdings nicht im Besitz der Familie Voß bleiben. "Wir haben ein gerade zwei Jahre altes Auto, und auch unsere Kinder sind mit Fahrzeugen versorgt. Daher werden wir ihn verkaufen", sagt das Ehepaar, das sich aber natürlich sehr darüber freut, sich mit dem so gewonnenen Bargeld einige Wünsche erfüllen zu können.

Rund 30 Lose hatten Ingrid und Gerhard gesammelt. "Vor allem unsere Weihnachtsgeschenke haben wir in Rade gekauft", sagt die 71-Jährige. "Und Lose der Bergischen Buchhandlung, der Parfümerie Flohr und der Schatzinsel gesammelt. Das Gewinnerlos haben wir in der Bergischen Apotheke bekommen, wo wir für uns selber eingekauft haben."

Für andere Produkte sieht Ingrid Voß die Einkaufssituation in Rade aber kritisch. "Vor allem Herrenbekleidung kann man hier nicht mehr kaufen", bedauert Ingrid Voß. Die Verlosung ist aber auch für sie schon ein Anlass, in der Weihnachtszeit öfter Geschäfte der Stadt aufzusuchen. Die Aufzählung der von Ingrid Voß aufgesuchten Geschäfte passt auch zu der Einschätzung der Werbegemeinschaft, die zwar keine genaue Statistik führt, aber auch zu dem Ergebnis kommt, dass Bücher, Parfümerieerzeugnisse und Geschenke-Läden Hauptgewinner des Weihnachtsgeschäftes waren. "Es lief nicht so gut an, die meisten Händler waren aber zum Ende hin mit den Verkäufen doch zufrieden", stellen Rübsam und Strunk fest.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Gewinn-Auto geht wieder in den Verkauf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.