| 00.00 Uhr

Radevormwald
GGS Stadt in Adventsstimmung trotz der großen Bauarbeiten

Radevormwald: GGS Stadt in Adventsstimmung trotz der großen Bauarbeiten
In der GGS Stadt verkauften (v. l.) Sabine Mansik-Sachs, Jona van Steenbergen, Ebru Erol und Monja Sahan lustig aussehende Kirschkernkissen. FOTO: Moll
Radevormwald. Wer am frühen Freitagabend in die Aula der Grundschule Stadt am Hohenfuhrplatz trat, wurde von Weihnachtsmusik, gemütlichem Licht und dem Duft von Zuckerwatte und Kuchen begrüßt. Die Aula und die Klassenräume der Grundschule waren voller Menschen, die sich für die Bastelarbeiten, Gestecke und Gebäcke der Innenstadt-Grundschüler interessierten.

Mit jedem Kauf wurden die Klassenkassen der Schule aufgebessert, damit Lehrer und Schüler im kommenden Jahr Ausflüge und Klassenfahrten planen können. Mit der vorweihnachtlichen Stimmung läutete die Schule die letzten Schulwochen vor Weihnachten ein, die wegen Bauverzögerungen der Kita, die im Untergeschoss der Schule entsteht, wahrscheinlich ruhig verlaufen werden. Momentan passiert nämlich nicht viel auf dieser Baustelle.

Die Arbeiten, die in den vergangenen Monaten erledigt wurden, haben den Schulbetrieb der GGS Stadt nur selten beeinträchtigt. "Natürlich war es hin und wieder laut oder dreckig, aber es wurde sehr viel Rücksicht auf uns genommen. Wenn ich eine Bitte geäußert haben, zum Beispiel Arbeiten auf den Nachmittag zu verlegen, ist man dem nachgegangen", sagt Schulleiterin Jutta Felderhoff.

Dass sie und ihr Kollegium gegen den Bau der Kita waren, ist kein Geheimnis. Jetzt, wo die Entscheidung längst gefallen ist und die Bauarbeiten im vollen Gang sind, versuchen die Lehrer konstruktiv mit der Situation umzugehen. Der Kooperationsausschuss, der im Sommer gegründet wurde, tagt immer noch regelmäßig, um die Zusammenarbeit zwischen Grundschule und Kita zu organisieren. "Wir tauschen uns aus, sammeln Ideen und gehen aufeinander zu. Konkrete Maßnahmen haben wir allerdings noch nicht festgehalten", sagt Felderhoff.

Weil immer noch kein fester Termin für die Eröffnung der neuen Gruppe des evangelischen Kindergartens Familienzentrum Kottenstraße unter der Leitung von Daniela Niepott feststeht, hält Felderhoff das auch für verfrüht. Sie schüttelt den Kopf über die Bauverzögerung, besonders mit Blick auf die bereits gegründeten Gruppen und die Kinder, die dringend auf ihren Betreuungsplatz warten. "Die Kita hat zwar Ersatz geschaffen, aber eigentlich hätte das reibungsloser funktionieren sollen."

Trotz der vielen Reibungspunkte, die momentan zwischen Stadt und den Schul- und Kindertagesstätten bestehen, läuft der Betrieb der GGS Stadt weiter - ohne Einschränkungen. "Wir feiern unsere Feste und freuen uns darüber, dass es heute so voll hier ist", sagte Felderhoff. Mit der Unterstützung vieler Eltern ist es den Schülern und Lehrern der Grundschule gelungen, einen großen Weihnachtsbasar zu organisieren, der das gesamte Gebäude erfüllte und die Vorfreude auf Weihnachten steigerte.

(trei)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: GGS Stadt in Adventsstimmung trotz der großen Bauarbeiten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.