| 00.00 Uhr

Radevormwald
GKN-Krebsöge - Werk soll mit Bonn verschmelzen

Radevormwald. Bei GKN Sinter Metals in Krebsöge könnte es zu Veränderungen kommen. Die Mitarbeiter sind am Donnerstag in einer Betriebsversammlung über Neuerungen informiert worden. Der Konzern möchte die beiden Werke in Krebsöge und Bonn miteinander verbinden. Dem Vernehmen nach sollen durch diese Zusammenlegung erst einmal keine Mitarbeiter ihre Stelle verlieren. Es könne aber sein, dass Mitarbeitern neue Arbeitsplätze in dem jeweils anderen Werk angeboten werden. Die IG Metall ist über das Verfahren bereits informiert, teilte IG Metall-Sekretär Marco Röhrig mit. Er begleitet den Betriebsrat. Empfohlen wir die Begleitung des Verfahrens durch externe Berater. Von der Geschäftsführung gab es gestern keine Informationen.
(wos)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: GKN-Krebsöge - Werk soll mit Bonn verschmelzen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.