| 00.00 Uhr

Radevormwald
Großer Ansturm im Ülfetal bleibt leider aus

Radevormwald: Großer Ansturm im Ülfetal bleibt leider aus
Die "Living Planet Band" zog am Freitag knapp 200 Gäste ins Ülfetal zum Open Air von Restaurantbetreiber Horst Schmitz. FOTO: Nico Hertgen
Radevormwald. Die "Living Planet Band" zieht trotz guter Musik nicht mehr als 200 Besucher. Am Freitag gibt es Salsa.

Obwohl die "Living Planet Band" zu den erfolgreichsten Cover- und Partybands in Deutschland gehört, blieb der große Ansturm am Freitagabend aus, als die Musiker im Uelfetal mit alten und neuen Songs aus den Charts begeisterten. Veranstalter Horst Schmitz hatte ursprünglich mit 500 bis 600 Gästen gerechnet, die seine Open-Air-Veranstaltungen auch in den letzten Jahren besuchten und die Konzerte im Uelfetal zu Großveranstaltungen machten.

Darauf waren die Vorbereitungen für Freitag ausgelegt. "Heute habe ich irgendwie kein gutes Gefühl. Es gibt viele Parallelveranstaltungen und das Wetter könnte auch schöner sein", sagte Schmitz zu Beginn des Konzertes. Mit knapp 200 Gästen, die ihren Weg ins Uelfetal gefunden hatten, bestätigte sich seine Vermutung. Für den musikalischen Abend hat er sein gesamtes Personal mobilisiert, um sowohl den Gästen seines Restaurants als auch denen des Konzertes gerecht zu werden. "Wir sind gut aufgestellt und freuen uns auf den Abend. Es gibt genügend Bier am Bierwagen und frische Würstchen vom Grill."

Als die Coverband nach einem langen Soundcheck Songs der britischen R&B-Sängerin Amy Winehouse und der deutschen Band Revolverheld anstimmte, ging das Publikum begeistert mit. Die "Living Planet Band" bewies sich als Stimmungsgarant, der die Konzertreihe Uelfebad für den Sommer mit Pop- und Rocksongs einleitete. Publikum und Musiker waren gut gelaunt und verbrachten gemeinsam einen langen Sommerabend, der um kurz vor Mitternacht endete.

Die Open-Air-Konzerte von Horst Schmitz gehen am 7. und 21. August mit den Bands "Burner" und "Beatify", der neuen Band um Michael Alles, in die zweite und dritte Runde. "Wir hoffen an diesen Terminen auf mehr Besucher und eine noch ausgelassenere Stimmung", sagte Schmitz. Das Konzert zum Ferienstart, das zu diesem Termin das dritte Mal in Folge stattfand, verbuchte er als "schöne Veranstaltung mit bitterem Beigeschmack".

Parken können die Besucher seiner Veranstaltungen entweder auf den kleinen Parkplätzen am Uelfebad oder an der Mühlenstraße. "Die andere Straßenseite und markierte Abschnitte müssen freigehalten werden. So ist es mit dem Ordnungsamt abgesprochen", sagte Schmitz.

Sein Restaurant wird in den nächsten Wochen nicht nur Schauplatz eigener Veranstaltungen, sondern auch der Konzerte von "Friday Night Fever". Am kommenden Freitag, 3. Juli, geht es um 20 Uhr mit "Los Cuatro De La Salsa" mit Livemusik im Ülfetal weiter.

(trei)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Großer Ansturm im Ülfetal bleibt leider aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.