| 00.00 Uhr

Radevormwald
Grüne fragen zum Neubaugebiet Jahnplatz

Radevormwald: Grüne fragen zum Neubaugebiet Jahnplatz
Elisabeth Pech-Büttner leitet die Grünen-Fraktion. FOTO: grüne
Radevormwald. Das Neubaugebiet Jahnstraße wirft für die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen zahlreiche Fragen auf. In einer Liste sind diese zusammengefasst. Heute trifft sich der Ausschuss für Stadtentwicklung, um über das Neubaugebiet Jahnstraße zu sprechen, das im kommenden Jahr entwickelt werden soll. Die Verwaltung wird drei Ausbauvarianten vorstellen, die Kommunalpolitiker sollen sich für eine entscheiden.

Elisabeth Pech-Büttner als Fraktionsvorsitzende hat den Fragenkatalog formuliert und an den Ausschussvorsitzenden Jürgen Fischer (CDU) geschickt. Die Grünen wollen wissen, ob es Gutachten zu dem Neubaugebiet gibt und ob weitere geplant sind und was diese kosten sollen. Gefragt wird auch, ob Abstandsflächen eingehalten sind. Gefragt wird auch nach den Kosten für die Lärmschutzbebauung, die Entfernung des Tennenbodens und die Entsorgung der Flutlichtanlage. Thema der Grünen ist auch die Größe der Spielplatzfläche und der weiteren Grünarbeiten auf dem Platz (mit Ausgleichsfläche). Wissen möchte die Grünen-Fraktion auch Details zur geplanten Kanalisation und zum Straßenbau auf dem Gelände bis zur Frage, ob der Räumdienst im Winter gewährleistet werden kann.

Angesprochen wird auch das Verhältnis zum TSV Radevormwald, der das anliegende Grundstück in Erbpacht besitzt. So wird gefragt, ob eine Lärmschutzwand rentabel ist, wenn der Vertrag in einiger Zeit (in einer früheren Sitzung war von 2017 gesprochen worden) auslaufen würde.

Do. 18. Juni, 17 Uhr, Mehrzweckraum, Bürgerhaus, Schlossmacherplatz.

(wos)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Grüne fragen zum Neubaugebiet Jahnplatz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.