| 00.00 Uhr

Radevormwald
Grünfläche von Burgstraße aus bald barrierefrei erreichbar

Radevormwald. Der Bauausschuss hat am Donnerstag (gegen AL) für eine Vergabe der Planungsarbeiten für den Parc de Châteaubriant und die Grünfläche an der Burgstraße gestimmt. Wenn der Rat am 21. April zustimmt, kann der Auftrag erteilt werden, so dass die beiden Flächen 2017 als Abschluss der Innenstadtsanierung verschönert werden können.

Für die Arbeiten stehen 140.000 Euro zur Verfügung, davon 76.500 für die Burgstraße und 63.960 für den Parc de Châteaubriant. Julia Gottlieb, die Leiterin der Bauverwaltung, erklärte, dass den Planern einige Vorstellungen der Stadt für eine Aufwertung der Anlagen mit auf den Weg gegeben werden. So ist Barrierefreiheit garantiert, bei der Burgstraße aber nur von der oberen Seite. Das liege an der Länge der Rampe, wenn Barrierefreiheit von der Hohenfuhrstraße aus ermöglicht würde. Es wird deshalb zwei kleine Treppenaufgänge geben. Ebenfalls gesichert ist, dass auch Erleichterungen für Sehbehinderte eingebaut werden. Auf der Ostseite des keines Parkes Burgstraße soll es eine Aufenthaltsfläche geben. Berücksichtigt wird auch die benötigte Wurzelfläche für die große Blutbuche. Hier soll es bei einem Umbau der Hohenfuhrstraße vor Jahren zu Problemen gekommen sein. Einzige wirkliche Neuerung wird die Illuminierung der Rotbuche sein. Sie soll die Fläche nachts auch sicherer machen. Wichtig sei auch, erläuterte Gottlieb, dass die Parkplätze an der Burgstraße erhalten bleiben.

Festgelegt worden ist auf Anregung der SPD auch, dass die Planungen von zwei Ausschüssen begutachtet werden. So soll die Planung für den Parc de Châteaubriant auch dem Kulturausschuss vorgelegt werden, damit gesichert ist, dass dort öffentliche Veranstaltungen stattfinden können.

(wos)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Grünfläche von Burgstraße aus bald barrierefrei erreichbar


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.