| 00.00 Uhr

Radevormwald
Grundschüler schaffen den Bücherei-Führerschein

Radevormwald: Grundschüler schaffen den Bücherei-Führerschein
Erika Grützner freut sich, dass so viele Grundschüler den Führerschein für die Stadtbücherei geschafft haben. FOTO: nico hertgen
Radevormwald. Sieben lesebegeisterte Grundschüler sind nach einer fast sechsmonatigen Ausbildung und einer abschließenden Fachprüfung seit Montag stolze Besitzer eines Führerscheins. Fahren dürfen sie damit zwar nicht, dafür aber nach Herzenslust in der Stadtbücherei stöbern. Von Cristina Segovia-Buendía

Denn dort, das bescheinigte ihnen Mitarbeiterin Erika Grützner mit dem kleinen gelben Bücherei-Führerschein, kennen sich diese wissbegierigen und schmökernden Viertklässler der Grundschule Stadt jetzt bestens aus. Zusätzlich zu ihren normalen Schulstunden trafen sich die Viertklässler der Grundschule Stadt seit Oktober einmal wöchentlich mit ihrer freiwilligen AG Lesen in der Bücherei. Auf spielerische Art und Weise lernten sie von Erika Grützner nicht nur die Bücherei und ihr System kennen. "Wir haben auch zusammen gelesen und gebastelt", berichtete die Bibliotheksangestellte. Jedes Kind durfte aus seinem Lieblingsbuch vorlesen. Es wurden Türanhänger und Lesetagebücher gebastelt, Bibliotheksquiz und Figurenrätsel gespielt.

Die Idee zu diesem mehrmonatigen Projekt kam von Lehrerin Svenja Hollerbuhl. "Sie kam auf mich zu und fragte mich, ob so etwas möglich sei, und ich habe direkt zugesagt", sagte Erika Grützner und lächelte. Ihr habe die Arbeit mit den Kindern sehr viel Freude bereitet. "Es war eine unglaubliche Motivation zu sehen, wie begeisterungsfähig die Kinder sind."

Svenja Hollerbuhl hatte nach einer Töpfer-AG 2014 Lust auf etwas Neues. "Mir kam die Idee mit der Lese-AG, und ich fragte im Schuljahr nach, wer Interesse daran hätte", sagte sie. Prompt hatte die Pädagogin mehr Interessenten als Platz in der AG. Daher teilte sie die Gruppe auf. Die ersten sind nach diesem Halbjahr stolze Besitzer des Führerscheins. Die zweite Gruppe wird eventuell nach den Osterferien beginnen. "Da müssen wir aber noch schauen, wie das mit dem Stundenplan passt", sagte sie. Die Zeit in der Bücherei hat den Schülern viel Spaß bereitet. "Am meisten hat mir gefallen, dass uns die Sams-Geschichte vorgelesen wurde", berichtete Ela (9). "Das Sams" von Paul Maar ist ihr Lieblingsbuch. Ismael, der am liebsten Comics liest, fand die Bastelaktionen gut. "Wir haben Fragen über Figuren aus den Büchern auf ein Blatt geschrieben, und die anderen mussten die Antwort erraten", erklärte der Neunjährige. Emily gab sich ganz diplomatisch: "Mir hat die Animation insgesamt gut gefallen."

Die Büchereiführerschein-Prüfung mit insgesamt elf Wissensfragen zum Ankreuzen bestanden die aufgeweckten Grundschüler im Handumdrehen. "Die Prüfung war überhaupt nicht schwer", erklärte Lukas (10).

Viele Bücher hätten sie in der AG nicht gelesen, dafür habe die Zeit gefehlt. Aber das holen sie zuhause nach. Genug Lesestoff können sie sich ja jetzt als echte Experten in der Bücherei ausleihen: Vorausgesetzt, die Eltern genehmigen es. Denn den Ausweis bekommen die Schüler nämlich nicht automatisch mit dem Führerschein.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Grundschüler schaffen den Bücherei-Führerschein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.