| 00.00 Uhr

Radevormwald
Gülle auf den Feldern wird Thema

Radevormwald. In jedem Jahr wird das Ausbringen von Gülle auf die Felder für Anwohner und Politiker zum Thema. Besonders, weil auch für Radevormwald vermutet wird, dass Gülle aus den Niederlanden auf Radevormwalder Grünflächen verspritzt wird. Nachdem die Gülle in der letzten Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Umwelt angesprochen worden ist, soll es in einer der nächsten Sitzung noch einmal zum Thema werden. Ingrid Bartholomäus (CDU) forderte, dass sich die Verwaltung dieses wichtigen Themas annimmt.

Von dort wurde erklärt, dass die Stadt nicht zuständig ist. Das Düngen von Feldern mit Gülle ist per Gesetz geregelt, das Ausbringen muss bei der zuständigen Landwirtschaftskammer angezeigt werden, weil Gülle als sogenannter Wertstoff angesehen wird. Erläutert wurde auch, dass es beim Umweltamt des Oberbergischen Kreises ein Notfalltelefon gibt. Wenn mit Handyfotos der Beweis erbracht werde, dass Gülle zum Beispiel aus den Niederlanden ausgebracht wird, kommen die Mitarbeiter auch nach Radevormwald, um zu prüfen, ob ordnungsgemäß gehandelt worden ist. Verhindert werden soll eine Überdüngung, wie dies in anderen Landstrichen zum Teil schon der Fall ist.

(wos)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Gülle auf den Feldern wird Thema


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.