| 00.00 Uhr

Radevormwald
Händler hoffen auf gute Geschäfte

Radevormwald. Einige Einzelhändler in der Innenstadt hatten in den vergangenen Monaten zu kämpfen - vor allem mit den Auswirkungen durch die zahlreichen Baustellen in der City. Die Folge: Oft blieben die Kunden weg oder kamen nicht mehr so zahlreich. Jetzt ist alles fertig, und die Händler freuen sich auf das Advents- und Weihnachtsgeschäft. "Es gab sicher einiges an negativer Stimmung, vor allem durch den letzten Bauabschnitt am Kreisel, da haben einige Kollegen schon sehr gelitten", sagt Marcus Strunk, Vorsitzender der Werbegemeinschaft. Auch Marktbeschicker hätten ihm immer mal wieder ihr Leid geklagt, aber jetzt sei die Situation wieder entspannt. Von Joachim Rüttgen

Obwohl Strunks Branche (Optiker) kein klassisches Weihnachtsgeschäft ist, gehe er ebenso wie viele seiner Kollegen optimistisch in die nächsten Wochen. "Wir haben ähnlich viele Lose an die Händler verkauft wie in den vergangenen Jahren, außerdem ist der verkaufsoffene Sonntag zum Weihnachtsmarkt am zweiten Adventswochenende immer ein gutes Instrument, Kunden auch aus der Umgebung nach Rade zu locken", sagt er.

Strunk ist zwar kein Freund von vielen verkaufsoffenen Sonntagen im Jahr, aber Rade nutze eh nur drei von vier möglichen Terminen (Stadtfest im Mai, Martinsmarkt im November und Weihnachtsmarkt im Dezember). "Nicht die Menge ist entscheidend, sondern die besondere Aktion drumherum", sagt Strunk. Die verkaufsoffenen Sonntage würden lange im Voraus geplant und seien deshalb auch für die kleinen Geschäfte immer wichtig.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Händler hoffen auf gute Geschäfte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.