| 00.00 Uhr

Radevormwald
Heike Ueberall unterstützt WFG

Radevormwald: Heike Ueberall unterstützt WFG
Heike Ueberall ist seit November bei der Wirtschaftsförderung angestellt, Hartmut Behrensmeier unterstützt die WFG zu "700 Jahre Rade". FOTO: Nico Hertgen
Radevormwald. Aufgaben sind Veranstaltungsmanagement und Tourismusangelegenheiten. Von Wolfgang Scholl

Die 44-jährige Marketing- und Vertriebsökonomin Heike Ueberall besetzt seit dem 1. November die Halbtagsstelle bei der WFG. Seit Montag ist sie für die Wirtschaftsförderungsgesellschaft tätig, um die Aufgaben von Hartmut Behrensmeier zu übernehmen, der in den Ruhestand tritt. Zum 1. März kommenden Jahres kann die Aufgabe mit einer Vollzeitstelle ausgestattet werden. "Hartmut Behrensmeier wird uns ehrenamtlich und nebenberuflich bis zum Sommer und Herbst ebenfalls noch zur Verfügung stehen", sagt WFG-Geschäftsführer Frank Nipken. Das habe man inzwischen vereinbart. So soll Behrensmeier seine Nachfolgerin zum Beispiel bei Gesprächen den Sponsoren vorstellen. "In diesem Bereich ist es äußerst wichtig, dass wir Kontinuität haben", sagt Nipken. Durch die jetzige Regelung werde diese gewahrt. "Die Sache liegt mir sehr am Herzen, deshalb habe ich zugestimmt, noch eine Zeit lang für die WFG tätig zu sein", sagt Behrensmeier, der auch den Standort Wülfing mit Einrichtung des Zweirad-Museums Bismarck in der nächsten Zeit weiter unterstützen möchte.

Sehr wichtig sei dies auch, weil die Stadt in wenigen Wochen das große Stadtjubiläum "700 Jahre Rade" vor sich hat. Dazu habe es in den vergangenen Tagen mehrere Gespräche gegeben. Auch dort wird die neue WFG-Mitarbeiterin eingebunden. Frank Nipken kündigte an, dass sich die Stadt demnächst auch an die Öffentlichkeit wenden möchte. Auch für Aktivitäten der Stadt und in der Stadt soll Behrensmeier Heike Ueberall unterstützen.

Die Sprockhövelerin kennt Radevormwald durch zahlreiche Aktivitäten bereits. So hat sie Aktionen für "Ab in die Mitte geleitet" und als zertifizierte Wanderführerin auch schon Wanderaktivitäten oder das Volksradfahren unterstützt. Der Kontakt ist vor etwa vier Jahren auf der Messe Tour Natur in Düsseldorf entstanden. Derzeit macht sich die neue WFG-Mitarbeiterin, die ihre Aufgabe als sehr facettenreich ansieht, ein Bild der anstehenden Aktivitäten. Erster Termin ist die Feierstunde zum Volkstrauertag am 15. November um 11.30 Uhr in der Aula des Grundschulstandortes Wupper, Auf der Brede.

Ziel von Heike Ueberall wird es unter anderem sein, das Rad- und Wanderwegenetz zu erhalten und neue Ideen mit einzubringen. "Ich möchte zum Beispiel noch mehr Kinder und Jugendliche ansprechen", sagt sie. Die Lage der Stadt sehen Heike Ueberall und Frank Nipken als Standortvorteil an. Wir wollen versuchen, Menschen nicht nur nach Rade zu holen, sondern sie am Ort zu binden. "Das geht aber nur, wenn man die Freizeitaktivitäten ausbaut", sagt Nipken und ergänzt, dass man damit in die Zukunft der Stadt investiere.

Wenn alles angelaufen ist, will sich Heike Ueberall auch ihren Wohnsitz nach Rade verlagern. "Am Ort kann man vieles schneller erreichen. Kurze Wege sind wichtig", sagt sie.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Heike Ueberall unterstützt WFG


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.