| 00.00 Uhr

Radevormwald
Historische Mühle besichtigen und Brot kosten

Radevormwald. Am jeweils zweiten Sonntag in den Monaten Juni bis Oktober 2016 sind die aufgefrischten Ausstellungsräume in der historischen Mühle und in der Museumsbäckerei auf Schloss Homburg zu besichtigen. Dabei finden Backvorführungen mit frisch gebackenem Brot und Blechkuchen statt. Die leckeren Backwaren werden zum Verkauf angeboten.

Für Familien mit Kindern bietet sich am kommenden Sonntag, 12. Juni, von 11 bis 12 Uhr die öffentliche Führung "Rickeracke geht die Mühle mit Geknacke" an. Die Gaderother Getreide- und Sägemühle ist ein beachtenswertes technisches Kulturgut. Sie wurde 1884 im Bröltal errichtet. Der Oberbergische Kreis hat 1971 die vom Abriss bedrohte Anlage erworben und ließ sie auf Schloss Homburg neu errichten. Heute gehört die Mühle zu dem großen Museumskomplex des Oberbergischen Kreises. Ein Wasserrad und ein Stauteich sorgen dafür, dass die Mühle auch heute noch mit einem Elektromotor angetrieben werden kann. Nebenan befindet sich die aus Wiehl, auf das Schlossgelände versetzte, ehemalige Bäckerei Lindenberg mit Backstube und Verkaufsraum.

Dort vervollständigt eine Ausstellung den Weg vom Korn zum Brot. Fotografien, Exponate und Filmdokumente geben den Besuchern Einblicke in das ländliche Bäckereigewerbe bis hin zu aktuellen Aspekten einer globalisierten Landwirtschaft. Der Eintritt beträgt für Erwachsene zwei Euro, für Kinder einen Euro (Führung zuzüglich zwei Euro pro Person). Weitere Zeiten von Mühle und Bäckerei: So. 10. Juli, 14. August, 4. September (Bergischer Landschaftstag), 11. September, 9. Oktober, jeweils 11 bis 16 Uhr. www.schloss-homburg.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Historische Mühle besichtigen und Brot kosten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.