| 00.00 Uhr

Radevormwald
Hospiz erhält große Spende und ist bald in neuen Räumen

Radevormwald. Umzug von Grabenstraße zur Kaiserstraße im Frühjahr.

Der Verein Ambulantes Ökumenisches Hospiz hat neue Räume gefunden und zieht im kommenden Frühjahr zur Kaiserstraße 34 (früher Autovermietung/Ecke Im Springel). Das berichtet der Vorsitzende Peter Steffens.

Der Verein hatte vor einiger Zeit die gemeinsame Raum-Allianz mit dem Verein "Aktiv55plus" in der Grabenstraße aufgekündigt. "Der Raumbedarf hat sich in den letzten Jahren für das Hospiz durch verstärkte Inanspruchnahme der hospizlichen Dienstleistungen und höhere Mitgliederzahlen deutlich erhöht. Insofern entstand die Notwendigkeit, sich diesem veränderten Raumbedarf zu stellen", heißt es in der Mitteilung von Peter Steffens. Eine nicht leicht zu nehmende Aufgabe. Man habe sich in den Räumlichkeiten der Reformierten Kirchengemeinde als Untermieter von "aktiv55plus" sehr wohl gefühlt. Trotz Leerstands einiger Ladenlokale, sei er schwer gewesen, die unterschiedlichen Bedürfnisse des Mieters und Vermieters auch unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten "unter einen Hut" zu bekommen. Dazu habe es Geduld und Kompromissbereitschaft bedurft.

Im Frühjahr kommenden Jahres wird der Verein nun an die Kaiserstraße umziehen. Vorher werde der Vermieter die Räumlichkeiten jedoch noch aufwendig sanieren und zum Beispiel den Eingangsbereich neu gestalten, die Schaufenstersituation schließen und neue Fenster einbauen. In den Räumen entstehen auf knapp 120 Quadratmetern ein Trauerberatungsraum, ein Konferenzraum, ein Büro und eine Küche und Sanitäreinrichtungen. Ziel sei es, die Berührungsängste weiter zu reduzieren. Nach dem Umzug soll die Bevölkerung zu einem "Tag der offenen Tür" eingeladen werden.

Auch das gab Peter Steffens bekannt: Die Dieter Bauer Stiftung unterstützt das Ambulante Ökumenische Hospiz mit einer Spende von 10.000 Euro. Er sieht in der Spende eine Anerkennung für die Arbeit des Vereins.

Dieter Bauer hofft, mit dieser Spende seiner Stiftung ein wenig bei der Bewältigung unserer sinnvollen Tätigkeit mithelfen zu können. Persönliche Schicksalsschläge haben den erfolgreichen Unternehmer Heinz Dieter Bauer dazu bewogen, im Jahr 2003 die Dieter Bauer Stiftung ins Leben zu rufen. Die Stiftung unterstützt seit dem die Krebs- und MPS-Forschung sowie gemeinnützige Organisationen und betroffene Menschen. Dazu zählt auch die Unterstützung hospizlicher Arbeit.

(wos)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Hospiz erhält große Spende und ist bald in neuen Räumen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.