| 00.00 Uhr

Radevormwald
HSG-Schnuppertraining öffnet Türen zum Handball

Radevormwald: HSG-Schnuppertraining öffnet Türen zum Handball
Die HSG-Jugendtrainer Marco Alsdorf, Steffi Giermann (vorne Mitte) und Johanna Arndt leiteten das Schnuppertraining der HSG. FOTO: Flora treiber
Radevormwald. Für einige war das Schnuppertraining am Samstagvormittag der erste Kontakt mit Handball. Jugendtrainer der HSG bieten Kindern regelmäßig die Möglichkeit, den Sport auszuprobieren. "Ein Schnuppertraining hat schon viele Kinder motiviert, an unserem Training teilzunehmen. Nachwuchsprobleme haben wir aktuell bei den Kleinen zwar nicht, aber es ist schön. den Verein wachsen zu sehen", sagt Steffi Giermann.

Sie gehört zu den vier Trainern, die sich um die F-Jugend, die Kleinsten der HSG, kümmern und war Samstag positiv überrascht von der Beteiligung und der Motivation der Kinder. Nach einer Aufwärmphase haben die Kinder ihre Motorik geschult und den Umgang mit einem Handball erlernt. Bei Steffi Giermann steht der Spaß im Vordergrund. "Wenn Kinder zwischen fünf und neun mit dem Sport anfangen, ist es in erster Linie wichtig, dass sie gerne zum Training kommen und motiviert sind. Alles andere ergibt sich." Weil die F-Jugend jeden Dienstag zwischen 17 und 18.30 Uhr von vier Trainern betreut wird, können in Kleingruppen verschiedene Talente gefördert oder Schwächen behoben werden.

Gespielt wird in der Sporthalle der Realschule. "Wir haben die Entwicklung der Kinder im Blick und versuchen individuell auf sie einzugehen", sagt Johanna Arndt. An dem Schnuppertraining am Samstag nahmen 17 Kinder teil. Davon standen zehn das erste Mal auf dem Spielfeld. "Mir hat es Spaß gemacht und alles hat auch ziemlich gut geklappt", sagte Jason nach dem Training. Der Neunjährige will jetzt regelmäßig kommen und den Sport richtig testen. Dazu tendiert auch Paula. Die Schülerin blühte während des Schnuppertrainings auf und entwickelte schnell ein Gefühl für den Ball. "Der Parcours hat mir Spaß gemacht und ich durfte sogar schon auf das Tor werfen", sagte sie.

Frank Alsdorf, Jugendwart der HSG, will das nächste Schnuppertraining vielleicht im November anbieten und dafür noch enger mit den Schulen kooperieren. "Zusammen mit den Schulen können wir Kinder früh für Vereinssport begeistern", sagt er. In der F-Jugend haben die meisten Spieler noch keinen Spielerausweis und können deshalb schnell in den laufenden Betrieb integriert werden. Erste Turniererfahrungen können die Kinder bei Spielfesten sammeln, wo jedes Spiel zehn Minuten dauert. Um die HSG und ihre Jugendabteilung noch besser kennenzulernen, lädt Frank Alsdorf zum großen Kinderturnier am 4. November an der Hermannstraße ein. "An diesem Tag empfangen wir 36 Mannschaften der F- und E-Jugend. Eine gute Gelegenheit, um sich dem Sport weiter zu nähern."

www.rader-handball.de

(trei)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: HSG-Schnuppertraining öffnet Türen zum Handball


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.