| 10.55 Uhr

Radevormwald
Innenstadt: Entscheidung vor Landtagswahl

Radevormwald. Nachdem die Stadt Radevormwald Ende Juli und Ende August die Anträge für ein Integriertes Handlungskonzept zur Verbesserung der Innenstadtsituation bei der Bezirksregierung vorlegte, wird jetzt auf eine Entscheidung gewartet.

"Ich denke, wir erhalten diese noch vor der Landtagswahl am 9. Mai", sagte gestern Bürgermeister Dr. Josef Korsten. Man habe die Anträge abgegeben und zum Teil später mit den Sachbearbeitern bei der Bezirksregierung abgesprochen. Da das Verfahren sehr kompliziert ist, mussten zur Vervollständigung der Unterlagen zum Teil noch Informationen nachgereicht werden. "Die Bezirksregierungen haben dann die Anträge aus den Städten des Landes an das Städtebauministerium in Düsseldorf überwiesen. Dort liegen die Anträge jetzt", sagte der Bürgermeister.

Und: Man sei natürlich nicht untätig. "Wir haben unseren Landtagsabgeordneten Peter Biesenbach damit beauftragt, die Interessen der Stadt zu verfolgen", sagte Korsten. Der Parlamentarische Staatssekretär der CDU-Landtagsfraktion habe eine Kopie der Bewerbungsunterlagen erhalten und sei deshalb "voll im Thema".

In der Stadtverwaltung wartet man nun mit Spannung auf die Ergebnisse und die Entscheidung aus Düsseldorf. Fällt die Entscheidung positiv für Radevormwald aus, wollen die Mitglieder des Ausschusses für Umwelt und Stadtentwicklung die Kreisstadt Heinsberg am Niederrhein besuchen. Dort hatte Projektplaner Jochen Meyer-Brandis mit seinem Team eine Innenstadt-Attraktivierung schon vorangetrieben und abgeschlossen.

Ein weiteres Projekt befindet sich derzeit mitten in der Umsetzungsphase – in der von Heinsberg nur wenige Kilometer entfernten Stadt Wassenberg.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Innenstadt: Entscheidung vor Landtagswahl


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.