| 00.00 Uhr

Radevormwald
Innovative Kulturprojekte werden finanziell gefördert

Radevormwald. Mit der Regionalen Kulturpolitik (RKP) fördert das Land Nordrhein-Westfalen kreative Projekte, die die Besonderheiten der Kulturregion herausstellen. Gefördert werden dabei innovative Kulturprojekte mit Partnern aus dem Städtedreieck Remscheid, Solingen, Wuppertal und dem Kreis Mettmann, dem Oberbergischen und Rheinisch-Bergischen Kreis. Regional vernetzte Projekte können mit einem Zuschuss von bis zu 50 Prozent gefördert werden, heißt es in einer Pressemitteilung.

Am Freitag, 30. September, endet die Antragsfrist für das Förderprogramm Regionale Kulturpolitik. Besondere Förderchancen haben dabei Projekte, die die Besonderheiten und Alleinstellungsmerkmale berücksichtigen. Dabei können sich Interessierte an den drei Kulturprofilen des Bergischen Landes orientieren: Das "Netzwerk Bildende Kunst" vernetzt in Projekten Akteure und Orte der Bildenden Kunst, während der "Aktionsraum Freie Szene" die freie Kultur stärkt und neue Kulturformate entwickelt. Das dritte Profil nennt sich "Klangräume" und zeigt die Stärken der regionalen Musikszene und stellt besondere Orte des Bergischen Landes in ein neues Licht.

Ein Projektvorschlag muss bis zum 30. September online auf der Internetseite www.kultur-bergischesland.de über das Projektdatenblatt eingereicht werden. Dieses kann nach dem ersten Abspeichern noch bis zum 30. September überarbeitet werden. Weitere Informationen zur Regionalen Kulturpolitik und der Antragstellung sind ebenfalls im Internet zu finden.

Für Projektantragsteller, die erstmals einen Projektantrag stellen möchten, werden Beratungstermine empfohlen, die allerdings frühzeitig vereinbart werden sollten bei Meike Utke, E-Mail: info@kultur-bergischesland.de oder unter Tel. 02104 992071.

(rue)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Innovative Kulturprojekte werden finanziell gefördert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.