| 00.00 Uhr

Geschwister-Scholle-Schule in Radevormwald
Jubiläum als ganz großes Klassentreffen

Radevormwald. Die Geschwister-Scholl-Schule als Hauptschule feiert 2018 - ein Jahr vor dem Ende - ihren 50. Geburtstag. Zum großen Tag am 8. September sollen möglichst viele ehemalige Schüler und Lehrer zur Hermannstraße kommen. Von Flora Treiber

Im kommenden Sommer starten einige Schüler der Geschwister-Scholl-Schule in das finale Jahr der Radevormwalder Hauptschule. Bevor die Schule an der Hermannstraße im Juni 2019 allerdings Geschichte ist, feiert sie im September 2018 ihren 50. Geburtstag.

Die Geschwister-Scholl-Schule hat viele Radevormwalder geprägt, jahrzehntelang fest in die Schullandschaft der Stadt gehört und Erinnerungen geschaffen. Das wollen nicht nur die aktiven Lehrer und Schüler feiern, sondern auch viele Ehemalige, aus denen sich ein Festausschuss für die Jubiläumsfeiern gegründet hat. Besonders engagiert ist dafür Reiner Klausing. Der heutige Leiter der Sekundarschule in Halver war lange Jahre Lehrer und bis 2015 einige Zeit kommissarischer Schulleiter der GSS. Er hängt sehr an der Schule und den dort verbrachten Jahren. "Ich setze mich gerne dafür ein, dass wir ein schönes Jubiläum feiern und uns gemeinsam an die Höhepunkte und an die besonderen Projekte der Schule erinnern können", sagt Klausing.

Gefeiert wird das Jubiläum am 8. September. Der Samstag wird mit einer Feierstunde starten und danach mit musikalischer Untermalung einer Liveband weitergehen. Reiner Klausing möchte den Gästen des Festes die Möglichkeit geben, sich in ihren alten Jahrgängen mit ehemaligen Klassenkameraden oder Lehrern zu unterhalten und in Themenwelten der Geschwister-Scholl-Schule abzutauchen. "Es sollen immer zehn Jahrgänge zusammengefasst werden, damit sich diejenigen, die eine gemeinsame Schulzeit hatten, auch wiedertreffen", sagt Klausing.

Momentan sammelt er altes Bildmaterial der einzelnen Jahrgänge, um das während der Feier auszustellen und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Die thematischen Bereiche der Jubiläumsfeier entwickelt der Ausschuss noch. Geplant ist, dass erfolgreiche Kunstprojekte der Schule ausgestellt werden und an prägende Ereignisse wie an das Zugunglück 1971 erinnert wird. "Es gab Momente in der Historie der Schule, die niemand vergessen wird. Daran wollen wir erinnern", sagt Klausing. Er will zudem die sportliche Geschichte seiner ehemaligen Schule aufarbeiten, denn in der Vergangenheit konnte die Hauptschule viele Erfolge verbuchen. Ein Höhepunkt war unter anderem die Beteiligung am Bundesfinale im Schwimmen in Berlin vor mehreren Jahrzehnten.

Frank Funke, momentaner Schulleiter der Hauptschule, will nicht nur Ehemalige, sondern auch aktive Schüler und Lehrer in die Gestaltung des Jubiläums einbeziehen. "Uns steht ein spannendes und emotionales Schuljahr bevor. Neben dem offiziellen Festakt und dem Beisammensein will ich unsere Schüler und mein Kollegium ermutigen, sich an der Feier zu beteiligen", sagt Funke.

Das Jubiläum auf einen Samstag zu beschränken und keine größer angelegte Feier zu organisierten, begründet Reiner Klausing mit der fehlenden "Manpower", denn für andere Lösungen, wie zum Beispiel eine Themenwoche, sind bis jetzt zu wenige Ehemalige zusammengekommen.

Eine Chronik über die 50 Jahre der Geschwister-Scholl-Schule wird es ebenfalls nicht geben. Reiner Klausing hofft, dass die Feier nicht nur Ehemalige zusammenführen wird, sondern dem aktiven Team der Hauptschule auch Rückenwind für ihr letztes Schuljahr geben wird. Zum Ende des Schuljahres 2018/2019 ist die Schule dann Geschichte.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geschwister-Scholle-Schule in Radevormwald: Jubiläum als ganz großes Klassentreffen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.