| 00.00 Uhr

Radevormwald
Jubiläumsgrogramm wächst stetig

Radevormwald: Jubiläumsgrogramm wächst stetig
Die im Jahr 2011 gegründete Band "Replik", die schon auf dem Marktplatz oder am Uelfebad aufgetreten ist, ist zum Stadtfest "700 Jahre Radevormwald" auf den Sonntagabend ab 18 Uhr verpflichtet worden. FOTO: Hertgen (Archiv)
Radevormwald. Nach der Infoveranstaltung am 11. Januar sind zahlreiche Weichen gestellt worden. Die Stadt bietet Alternativen zur Aula der Grundschule Stadt an. Das Musikprogramm am Stadtfestwochenende ist um den Freitag erweitert worden. Von Wolfgang Scholl

Post von der Verwaltung erhalten in diesen Tagen zahlreiche Vereinsvertreter. Jörn Ferner, der in der Verwaltung für die Organisation der Feiern zu "700 Jahre Radevormwald" zuständig ist, hat die Vereine und anderen Institutionen, die sich beteiligen wollen, ein weiteres Mal angeschrieben. "Wir haben noch einmal auf die Situation in der Grundschule Stadt hingewiesen. Gleichzeitig bitten wir die Vereine, sich mit ihren Veranstaltungen bei uns zu melden", sagt Ferner. Er arbeitet eng mit Natali Kloppert (Stadtbücherei, Kulturbüro), die die Nutzung städtischer Räume koordiniert und auch mit Heike Ueberall von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG) zusammen.

Zu Beginn der Woche hatte die Stadtverwaltung mitgeteilt, dass sie beabsichtigt, die Grundschule Stadt ab April zu sanieren. Ab diesem Zeitpunkt wird deshalb auch die Aula für Veranstaltungen - auch unter dem Kuppeldach - nicht zur Verfügung stehen. "Wir hatten aber inzwischen Kontakt zu zahlreichen Organisatoren und haben Gespräche über Veranstaltungsräume gesprochen", sagt Ferner. Einige Veranstaltungen finden im Bürgerhaus statt, andere werden von der Grundschule Stadt auch in die Aula der Hauptschule an der Hermannstraße verlegt. Das DRK Radevormwald wird mit seinem Blutspendetermin am 4. Februar (Altweiber-Donnerstag) in die Hauptschule ausweichen. Auch mit dem Radevormwalder Unternehmernetzwerk (RUN) soll für den 1. Juni über eine Verlegung an die Hermannstraße gesprochen werden.

Da noch nicht bekannt ist, wie lange die Arbeiten in der GGS Stadt dauern werden (Ziel ist es, zum neuen Schuljahr fertig zu sein), sollten auch die Planer, die Aktionen erst für den Herbst oder den frühen Winter planen, bereits Kontakt mit den Stadtvertretern aufnehmen.

Wie berichtet, findet das Konzert der weltlichen Radevormwalder Chöre jetzt am 23. April im Bürgerhaus statt (18 Uhr). "Wer noch Probleme oder Fragen hat, sollte sich an einen von uns wenden", sagt Ferner. Das gilt auch für diejenigen, die in diesem Jahr noch Veranstaltungen organisieren wollen. In der Sitzung am 11. Januar war auch den Kirchen angeboten worden, ihre Termine bekannt zu geben, um Doppelungen von allgemeinen und kirchlichen Kulturveranstaltungen zu vermeiden. Gespräche hat es inzwischen auch mit Sponsoren gegeben, die die Veranstaltungen über das Jahr unterstützen (wollen). Da war wohl der Kontakt in der Zeit des Bürgermeisterwechsels an einigen Stellen verlorengegangen.

"Wir aktualisieren unsere Homepage, sobald wir von einem Termin Kenntnis erhalten", sagt WFG-Mitarbeiterin Heike Ueberall. Kontakt hatte die Stadt auch wieder mit dem Büro von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft. "Wir müssen das Programm für den 6. Mai genau planen", sagt Jörn Ferner, der auch dabei ist, das Musikprogramm für diesen Abend zusammenzustellen.

Weitere Anmeldungen gab es auch für den Umzug am Sonntag, 8. Mai. Auch da bitten die Organisatoren Vereine oder Familiengruppen, sich zu überlegen, ob sie teilnehmen wollen. Fest steht, dass es parallel zur städtischen Festveranstaltung auch am Freitag, 6. Mai, abends ab 19.30 Uhr ein Musikprogramm auf der Bühne am Marktplatz geben wird. Damit gibt es Musik an diesem Wochenende zum Stadtfest von Freitag bis Sonntag. Details werden nach Karneval bekanntgegeben.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Jubiläumsgrogramm wächst stetig


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.