| 00.00 Uhr

Radevormwald
Jürgen Großmann heißt der neue Schützenkönig

Radevormwald: Jürgen Großmann heißt der neue Schützenkönig
Jürgen Großmann ist der neue Schützenkönig der Vereins 1708. Begleitet wird er im kommenden Jahr als König von Ehefrau Eveline. FOTO: Jürgen Moll
Radevormwald. Jürgen Großmann ist der neue König des Radevormwalder Schützenvereins 1708. Er brachte den Vogel am Samstag mit dem 33. Schuss zu Fall und ist demnach der Nachfolger von Jürgen Langbein, der gestern seinen letzten offiziellen Auftritt während des Umzuges genoss.

Gerechnet hat Großmann mit dem Titel nicht. "Ich konnte es gar nicht glauben, als um mich herum gejubelt wurde und der Vogel tatsächlich gefallen ist", sagte der 65-Jährige. Er ist erst seit einem Jahr Mitglied im Schützenverein und wohnt seit 2010 in Radevormwald. Seine Frau Eveline wird ihn als Königin durch die nächste Saison begleiten. Als Adjutanten stehen den beiden Werner und Christiane Grimm zur Seite. "Wir sind froh über diese Unterstützung. Wir sind schließlich beide nicht wirklich mit den Traditionen vertraut und werden die Hilfe brauchen."

Überrascht von seinem Sieg machte sich Jürgen Großmann gestern auch auf zum Schützenzug durch die Innenstadt und auf den Weg zu seiner Krönung. "Meine Frau und ich sind beide nervös, aber freuen uns auch."

Bevor der Vogel am Samstag umfiel, kämpften die Schützen über mehrere Stunden mit Apfel und Zepter, die er in seinen Klauen hielt. Gegen 17 Uhr wurde es im Schützenhaus unruhig. "So lange haben wir Ewigkeiten nicht mehr für unser Königsschießen gebraucht", sagte Geschäftsführer Werner Grimm. Die Runden vergingen, viele Schüsse fielen. Matthias Schwanz hat in den vergangenen Jahren oft den Apfel abgeschossen und auch dieses Jahr brachte er ihn beim 68. Schuss - dritter Durchgang - zu Fall. "Das ist mein fünfter Apfel", triumphierte der Schütze. Das Zepter kam erst gegen 19 Uhr mit dem 161. Schuss ins Schwanken und zum Sturz. Uwe Altgeld ging bei diesem Wettkampf als Sieger hervor.

Teil des Königsschießens war wie jedes Jahr das Prinzenschießen, an dem sechs Jugendliche teilnahmen. Vor der Verkündung der Ergebnisse und der Proklamation rätselten Athina Simitzi und ihre Mitstreiter, wer der Nachfolger von Niklas Nägeler wird. "Wir würden natürlich alle gerne Prinz oder Prinzessin werden", sagte die 16-jährige Schützin. Sie ist erst am Freitag, kurz vor dem Prinzenschießen, in den Verein eingetreten. Für sie reichte es am Samstag aber leider nicht, denn Luca Wuttke, der Enkel des Vereinsvorsitzenden Bernd Lömker, gewann das Prinzenschießen. Der 13-Jährige ist seit seiner Geburt Schützenmitglied und ging strategisch an den Wettkampf heran. "Mein Ehrgeiz hat mich ans Ziel gebracht. Ich versuche, gelassen an das kommende Jahr heranzugehen und ein guter Prinz zu sein", sagte er.

Bei strahlendem Sonnenschein und mit der Unterstützung des Radevormwalder Feuerwehrorchesters schritten die Schützen gestern durch die Innenstadt, bevor die Krönungszeremonie in der Aula der Grundschule Stadt am Abend startete. Obwohl das Schützenfest in diesem Jahr etwa kleiner ausfiel, bewiesen die Schützen Teamgeist und genossen ihr Traditionsfest in vollen Zügen.

(trei)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Jürgen Großmann heißt der neue Schützenkönig


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.