| 00.00 Uhr

Radevormwald
Kaffeehaus-Konzert im Wülfingmuseum kommt an

Radevormwald. Die Textblätter mit dem Volkslied "Der Mai ist gekommen" fanden am Sonntagnachmittag im Wülfingmuseum kaum Beachtung. Vermutlich war der Text den Besuchern bestens bekannt. Der Gesang des Gus-Anton-Kammerchores Remscheid, verstärkt mit den Stimmen der 100 Besucher, wurde zu einem echten Konzerterlebnis, das in keinem Programmheft zu finden war. "Das Lied haben wir doch schon alle in der Schule gelernt. Ich habe es viele Male gesungen und kenne alle Strophen aus dem Kopf", sagte Ingelore Kemmerich. Sie war mit ihrer Schwester zum Kaffeehaus-Konzert gekommen und freute sich sehr, auch einmal die Stimme anheben zu können. "Mit dem großen Männerchor zusammen zu singen, ist schon ein Höhepunkt", sagte sie. Sie hatte aus der Zeitung vom Konzert erfahren und war aus Wuppertal-Laaken gekommen. Die Schwestern freuten sich besonders auf die Operettenmelodien, die der Chor für die Darbietung im historischen Gemäuer ausgewählt hatte. "Wir haben heute hier gleich zwei Premieren", sagte Chormitglied Hans-Jürgen Herrmann. Zum einen sei ein Konzert des Gus-Anton-Kammerchores, der in diesem Jahr sein 55-jähriges Bestehen feiert, noch nie von "Kaffeehaus-Atmosphäre" begleitet worden, außerdem sei der Auftrittsort erstmals ein Museum. Von Sigrid Hedderich

Auch für den Wülfing-Museumsverein war das Kaffeehaus-Konzert eine Neuheit. Zwar wurden vor einigen Jahren unter dem ehemaligen Kulturverein Wülfing zahlreiche Veranstaltungen in den ehemaligen Fabrikhallen angeboten, darunter auch Konzerte, doch als ein gemütliches "Kaffeehaus" stellte sich jetzt die Veranstaltung jetzt erstmals dar.

"Wir freuen uns, einem Konzert hier im Wülfingmuseum einmal ein neues Gesicht geben zu können", sagte Tanja Behnke, Schriftführerin des Museumsvereins. Sie half in der Gruppe ehrenamtlicher Helfer mit, um die zahlreichen Besucher in der Konzertpause mit frischem Kaffee und Kuchen zu verwöhnen.

Die Köstlichkeit war im Eintrittspreis enthalten - und die Gäste ließen es sich gerne schmecken. Sie hatten zuvor schöne bekannte Lieder gehört, bei denen es nicht schwer war, zu träumen und zu genießen. So gestaltete sich schon das musikalische "Grüß euch Gott, alle miteinander" aus der Operette "Der Vogelhändler" als mitreißend fröhlich. Der "Griechische Wein" wurde akustisch serviert, musikalisch überreichte der Chor auch "Dunkelrote Rosen" (Operette "Gasparone"). Werke von Robert Stolz und Curt Mahr waren ebenso zu hören wie Lieder von Gus Anton. Der Namensgeber leitete den Kammerchor, Simone Bönschen-Müller begleitete am Klavier. Die Premiere "Kaffeehaus-Konzert" mit dem Gus-Anton-Kammerchor aus Remscheid glückte auf Anhieb. Weitere Konzerte dürften nicht ausgeschlossen sein.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Kaffeehaus-Konzert im Wülfingmuseum kommt an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.