| 00.00 Uhr

Radevormwald
Kindergarten weiht Außenspielgerät ein

Radevormwald: Kindergarten weiht Außenspielgerät ein
Kinder und Eltern trafen sich zu einem Fest fürs neue Spielgerät. Auf Kommando stiegen Luftballons gen Himmel. FOTO: Schütz
Radevormwald. Sponsoren und die Kinder des Katholischen Kindergartens St. Marien haben die Summe von 25.000 Euro aufgebracht. Von Wolfgang Weitzdörfer

Die Mädchen und Jungen im Außengelände des Kindergartens sind unruhig, sie plappern miteinander, wirken aufgeregt. Der Grund steht direkt vor ihnen: das neue Kletter-Spielgerät im Garten des Katholischen Kindergartens St. Marien an der Blumenstraße. Zwar wurde das Gerät schon Ende Juli aufgebaut, und auch haben die Kinder schon darauf herumklettern und damit spielen dürfen. Aber gestern Nachmittag gab's trotzdem einen besonderen Moment für die Kinder. Denn das neue Außenspielgerät wurde offiziell eingeweiht und übergeben. Eltern, Geschwister, Omas und Opas waren gekommen, so dass einem spaßigen Nachmittag nichts weiter im Weg stand. Das Spielgerät war mit vielen bunten Luftballons und einem roten Band geschmückt, letzteres durften die Kinder selbst zerschneiden.

Zuerst aber mussten sie sich noch ein wenig in Geduld üben. Denn von der Katholischen Pfarrgemeinde war auch Pfarrvikar Michael Weiler in den Kindergarten gekommen und erbat in einer kurzen Andacht Gottes Segen für das neue Spielgerät. "Segen kommt von sagen, etwas Gutes sagen. Wir wollen Gott also darum bitten, dass er auf alle Kinder aufpasst, die auf dem neuen Spielgerät herumturnen und klettern", sagte Weiler, ehe er gemeinsam mit den Kindern einmal um das Spielgerät herumging und es mit Weihwasser segnete.

Dann aber war es soweit: "Ich zähle jetzt von zehn rückwärts herunter. Bei null dürfen alle Kinder die Luftballons und das Band zerschneiden", kündigte Kindergartenleiterin Mariola Bujara den Countdown an, auf den alle so freudig gewartet hatten. Und als die Luftballons in den Himmel aufstiegen, war es mit der Ruhe im Kindergarten vorbei: Die Kinder stürmten unter lautem Geschrei das Außenspielgerät mit seinen zwei Türmen, den beiden Rutschen und der Kletterbrücke in der Mitte.

"Das Klettergerät, das zuvor hier stand, war so morsch und marode geworden, dass der TÜV uns verboten hatte, es weiter zu benutzen", sagte die Leiterin. Folglich wurde es abgebaut, seitdem lag der große Außenbereich des Kindergartens ein wenig brach. "Die Kinder haben das Spielgerät sehr vermisst", sagt Bujara. 25.000 Euro kostete das neue Gerät, das aus witterungsbeständigem Material gefertigt ist. Neben der Sparkasse Radevormwald-Hückeswagen waren es zahlreiche Privat- und Firmenspender, die den Geldbetrag zusammengebracht hatten. "Und auch die Kinder selbst haben mitgesammelt", sagte die Leiterin. Und zwar beim Sponsorenlauf. "Sie haben selbst einige Euros erlaufen, das war schon eine tolle Erfahrung."

Jetzt ist der Kindergarten also wieder komplett - bleibt nur zu hoffen, dass das schicke neue Spielgerät im Herbst noch viele Wochen bei gutem Wetter genutzt werden kann.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Kindergarten weiht Außenspielgerät ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.