| 00.00 Uhr

Radevormwald
Kirche mit viel Programm am Bever-Ufer

Radevormwald: Kirche mit viel Programm am Bever-Ufer
Nele (11, l.), Sophie (11, M.) und Carina (14) machen begeistert mit bei der "Kirche unterwegs" und nutzen gerne die verschiedenen Angebote. FOTO: jürgen moll
Radevormwald. Noch bis zum 4. August bieten Denise Steeger und ihre Kolleginnen Sabrina Cipar und Nadine Knop mit "Kirche unterwegs" ein abwechslungsreiches Programm am Campingplatz II an. Die Gespräche mit den Kindern stehen dabei im Vordergrund. Von Wolfgang Weitzdörfer

Die 14-jährige Carina und ihre elfjährige Schwester Sophie sind bereits "alte Hasen", was das Angebot "Kirche unterwegs" des Evangelischen Kirchenkreises Lennep, zu dem auch Radevormwald gehört, an der Bever-Talsperre in Hückeswagen angeht. "Wir kommen schon seit drei Jahren regelmäßig her", sagt Carina. Und dabei lassen sich die Geschwister, die mit ihrem Vater aus Rüthen bei Soest jedes Jahr zum Sommerurlaub im Wohnmobil auf dem Campingplatz an der Bever-Talsperre kommen, auch von Wind und Wetter nicht beeinflussen. "Wir sind schon mit Windjacke und Regenschirm zum Zelt auf die große Wiese gekommen", sagt die ältere der beiden und lacht. Dort werden sie schon von Denise Steeger und ihren Kolleginnen Sabrina Cipar und Nadine Knop erwartet. Das Trio betreut bereits seit sechs Jahren das offene Angebot an der Talsperre. Immer in den ersten drei Wochen der Sommerferien sind sie mit einem großen Kirchenzelt, einem kleineren Zelt sowie dem Grill und jeder Menge Ideen und einem offenen Ohr vor Ort. Unterstützt werden die drei Frauen in diesem Jahr von Barbara Ogorek. Das Angebot sei zwar grundsätzlich für alle Altersgruppen offen, in diesem Jahr seien indes hauptsächlich Kinder gekommen, sagt Steeger.

Gerade sitzt sie mit sieben Mädchen und zwei Jungen zwischen zwei und 14 Jahren am Tisch. "Wir haben Bananen gegrillt, als Nachtisch gibt es Honigmelone", erzählt sie, während sie die Frucht aufschneidet. Danach holt sie drei Wollknäuel und gibt sie den Mädchen. "Daraus machen wir jetzt eine Kordel. Damit können wir dann unser Fisch-Bild aufhängen, das wir gestern gebastelt haben." Carina gefällt besonders gut das Basteln und Malen. "Wir sind meistens schon hier, wenn Denise kommt, und dann basteln wir und malen Mandalas", sagt die 14-Jährige. "Oder wir gehen schwimmen", ergänzt ihre Schwester.

Das Angebot "Kirche unterwegs" gibt es täglich, bis auf dienstags (s. Info-Kasten). "Wir sind aber kein Betreuungsangebot", betont Steeger. Wenn die Kinder also in der Bever schwimmen gehen wollen, müssen sie zuerst die Eltern um Erlaubnis fragen. Neben dem Spielen sei bei "Kirche unterwegs" aber natürlich auch der geistliche Aspekt wichtig, sagt sie. "Wir wollen die Menschen dort abholen, wo sie gerade stehen - und das abseits vom sonntäglichen Gottesdienst." Den gibt es aber auch bei "Kirche an der Bever". An jedem der drei Sonntage wird im Zelt auf der Uferwiese ein Gottesdienst gefeiert. "Vor zwei Wochen war Superintendent Demski hier, am vergangenen Sonntag Pastor Charles Donkor", sagt Steeger.

Mit den Kindern und Jugendlichen suche sie das Gespräch. "Da kommen dann auch mal Dinge zur Sprache, die man vielleicht sonst nicht so erzählt. Das ist für alle Beteiligten eine schöne Erfahrung." Steeger macht die Kirche am ungewöhnlichen Ort auch nach sechs Jahren noch viel Freude. "Mein älterer Sohn ist schon in meinem Bauch mit hier gewesen, die Gemeinschaft mit den jungen und älteren Teilnehmern ist einfach belebend und schön", erzählt Denise Steeger.

"Bis vor etwa zehn Jahren war ein Pastor da, der für sechs ganze Woche im Wohnmobil hier gewesen ist und 'Kirche unterwegs' angeboten hat." Nachdem er aus Altersgründen damit aufgehört hatte, hätten sie und ihre beiden Kolleginnen aus der Jugendarbeit in Lennep das Angebot wiederbelebt. "Aber eben nur für drei Wochen. Und für die Gottesdienste brauchen wir dann immer noch Unterstützung", sagt Steeger. Die zu bekommen, sei indes kein Problem.

Und die Hauptunterstützung, das schöne Ambiente der Bever-Talsperre in Hückeswagen, sei ohnehin immer vorhanden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Kirche mit viel Programm am Bever-Ufer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.