| 00.00 Uhr

Radevormwald
Kradfahrer (16) schleudert über Leitplanke in Honsberg

Radevormwald. Schwere Verletzungen erlitt ein 16-jähriger Kradfahrer aus Remscheid am Samstag gegen 16.40 Uhr bei einem Unfall zwischen Honsberg und Heidersteg. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn ins Klinikum Mehrheim. Lebensgefahr bestand nicht.

Zuvor war der Kradfahrer von einem Notarzt und einer Rettungswagenbesatzung behandelt worden. Wie die Polizei am Unfallort berichtete, war der 16-jährige Führerschein-Neuling mit seinem Krad auf der Landstraße 81 von Herbeck Richtung Heidersteg unterwegs. Hinter ihm fuhr sein 46-jähriger Vater. Weniger Meter hinter der zweiten Ausfahrt nach Honsberg muss der 16-Jährige anfangs einer langgezogenen Linkskurve die Kontrolle über sein Krad verloren haben. Er geriet in Schräglage, berührte am rechten Fahrbahnrand einen Betonpfosten unter der Leitplanke und wurde danach nach rechts über die Leitplanke und einen Stacheldraht auf eine Wiese geschleudert. Das Krad rutschte etwa 35 Meter auf der Straße weiter, bevor es liegenblieb.

Bei dem Unfall am Samstagnachmittag entstand nach Polizeiangaben geringer Sachschaden. Der Vater des 16-Jährigen, der den Unfallhergang nicht gesehen hatte, erlitt einen Schock.

(wos/rue)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Kradfahrer (16) schleudert über Leitplanke in Honsberg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.