| 00.00 Uhr

Interview Michael Teckentrup
Kulturkreis hat 340 Abos für die neue Spielzeit verkauft

Radevormwald. Auftakt des Kulturkreises Radevormwald ist am 28. September mit der Komödie "Drei Mal Leben". Es gibt auch Kinder- und Jugendtheater.

Die Spielzeit des Kulturkreises beginnt am 28. September. Wie bewerten Sie die neue Spielzeit?

Teckentrup Es war wieder schwierig, aus der Auswahl und den möglichen Terminen ein vielfältiges Programm zu erstellen. Dazu war die Bespielbarkeit des Bürgerhauses zunächst nicht geklärt. Auch die finanzielle Situation der MaskeRader war lange Zeit nicht geklärt. Letztlich haben wir viele Antworten gefunden, um die Spielzeit mit Zuversicht starten zu können. Dies nicht zuletzt auch durch den guten Zuspruch von Abonnenten und Zuschauern.

Was ist Ihr persönlicher Höhepunkt der nächsten Spielzeit?

Teckentrup Persönlich "Drei Mal Leben", "Passagier 23", die "Rader Comedy Show" und vor allem die Schultheater-Stücke, aber auch die Fortsetzung der Kooperationen mit der Historischen Stadthalle, dem Teo Otto Theater und Rua Kapaaf.

Halten Ihnen die Besucher die Treue?

Teckentrup Ja, und die Zahl der Zuschauer für einzelne Stücke nimmt zu, speziell zu Komödien und Krimi- Stücken.

Wie viele Abonnements haben Sie verkauft?

Teckentrup Fast 230 Abos, davon fast 110 Wahl-Abonnements.

Bis wann kann man welche bekommen?

Teckentrup Jederzeit; wenn die Spielzeit schon ein wenig vorangeschritten ist, ist ein Wahl-Abo natürlich sinnvoller.

Hält der Trend zum Wahl-Abonnement an?

Teckentrup: Ja, die Zahl nimmt jährlich zu.

Auch die Rader Comedy Show ist wieder dabei. Sie ist fast ein Selbstläufer. Wäre dieser Erfolg nicht auch eine Sonderveranstaltung wert?

Teckentrup Finanziell wäre die Show als Sonderveranstaltung ein Risiko. Das könnte zum Beispiel durch Sponsoren eventuell ausreichend reduziert werden. Diese Veranstaltung wird diesmal nicht durch die Bürgerstiftung der Sparkasse gefördert.

Auch die MaskeRader sind wieder vertreten. Sie wiederholen "Ein Mädchen für Alles". Die Gruppe hat sich stabilisiert?

Teckentrup Es sind zwei Aufführungen vorgesehen, jeweils samstags, 29. Oktober und 25. März. Beide Aufführungen sowie deren Vorbereitung sind durch Spenden nach den Aufrufen der MaskeRader sowie der Förderung der Sparkasse gesichert. Die Gruppe hat sich stabilisiert. Im Frühjahr 2017 werden wir als Vorstand mit den MaskeRadern zusammenkommen, um die weitere Zukunft zu planen.

Es gibt wieder Theaterfahrten. Wie nehmen die Rader solche Angebote in Nachbarstädte an?

Teckentrup Von den etwa 220 Besuchern aus Radevormwald zu "Zar und Zimmermann" am Sonntag, 19. März, im Teo Otto Theater in Remscheid werden aus den Erfahrungen der vergangenen Jahre etwa ein Drittel das Busfahrt-Angebot für fünf Euro wahrnehmen.

Welches Thema wird beim Kindertheater angesprochen?

Teckentrup "Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch" von Michael Ende am 19. Januar durch das Rheinische Landestheater Neuss ist vielen Grundschülern und Lehrern bekannt. Es sind zwei Aufführungen um 9 und 11 Uhr geplant. Bisher haben die Grundschulen etwa 810 Grundschüler angemeldet. Zur maximalen Zuschauerzahl pro Aufführung haben wir noch ein wenig Platz.

Welches beim Jugendtheater?

Teckentrup Nach Rücksprache mit der Städtischen Realschule und der Geschwister-Scholl-Schule wird das Stück "Mobbing" am 9. Februar um 11 Uhr vom Weimarer Kultur-Express aufgeführt. Bisher haben beide Schulen zusammen etwa 310 Schüler angemeldet. Hier werden wir wohl keine Anmeldungen mehr annehmen können, da sonst der Bezug vom Schauspieler zum Zuschauer verloren geht.

Wie weit sind Ihre Vorbereitungen für die Kinder- und Jugendstücke?

Teckentrup Beide Stücke und Aufführungen sind fest gebucht und bei beiden Theatern in der Vorbereitung und bereits im Spielplan.

Was erwarten Sie für die nächste Spielzeit 2017/18, die wegen des Bürgerhaus-Umbaus schwierig werden könnte?

Teckentrup Die Spielzeit 2017/18 ist für uns noch sehr ungewiss. Einerseits beginnen wir gerade mit der Sichtung von Stücken wie dem Besuch der Spielplan-Präsentation der Landestheater NRW in Hamm am 22. September sowie der Spielplan-Präsentation des Rheinischen Landestheaters bei uns am 9. Oktober um 11 Uhr. Andererseits werden wir im Frühjahr 2017 mit den MaskeRadern über die zukünftigen Pläne sprechen. Darüber hinaus werden wir im Dezember 2016 oder Januar 2017 hoffentlich klare und verlässliche Informationen zur Durchführung der notwendigen Brandschutz-Maßnahmen haben. Bis dahin ist also erst einmal alles offen und vieles möglich. Wichtig ist, gut zu kommunizieren, dann lassen sich auch Lösungen finden. Das hat sich so in der Vergangenheit gezeigt und sollte auch zukünftig möglich sein.

WOLFGANG SCHOLL SPRACH MIT MICHAEL TECKENTRUP.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Interview Michael Teckentrup: Kulturkreis hat 340 Abos für die neue Spielzeit verkauft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.