| 00.00 Uhr

Radevormwald
Kulturkreis zieht positive Spielzeitbilanz

Radevormwald: Kulturkreis zieht positive Spielzeitbilanz
Mit dem Shakespeare-Klassiker "Wie es euch gefällt" endete die 68. ehrenamtlich organisierte Spielzeit des Kulturkreises Radevormwald. FOTO: Hickmann/RLT Neuss
Radevormwald. Der Kulturkreis ist zufrieden mit der Spielzeit, die in den vergangenen Tagen im Bürgerhaus zu Ende ging. Der Vorsitzende Michael Teckentrup hofft für die nächste Spielzeit auf ebenso gute Besucherzahlen und mehr Unterstützer. Von Flora Treiber

Seit 2010 ist Michael Teckentrup Vorsitzender des Kulturkreises Radevormwald und hat mittlerweile ein sicheres Gespür für sein Publikum und die Abonnenten entwickelt. Das machte sich auch in der jetzt zu Ende gegangenen Spielzeit 2016/2017 bemerkbar. Das letzte Stück des vielfältigen Programms war im Bürgerhaus das Shakespeare-Stück "Wie es euch gefällt".

Die Mischung aus Klassikern, Krimis, Comedy, Musikstücken und modernen Inszenierungen hat in den vergangenen Monaten zahlreiche auch neue Besucher ins Bürgerhaus am Schlossmacherplatz gelockt. Die Zahl der Abonnenten steigt. "Ich bin zufrieden mit der Spielzeit. Wir haben viele positive Rückmeldungen bekommen, und das sehen wir auch an dem Kartenverkauf", sagt Teckentrup.

Nicht immer ist sein Fazit zu der zurückliegenden Spielzeit so positiv ausgefallen. An die Erfolge der vergangenen Jahre will er mit der nächsten Spielzeit, die am Mittwoch, 11. Oktober, startet, anknüpfen. "Wir halten an unserem Konzept fest und bilden weiterhin eine Breite an Stücken ab. Die Zusammenarbeit mit den örtlichen Schulen funktioniert auch immer besser", sagt der Kulturkreis-Vorsitzende. Stücke für junge und ältere Schüler werden immer mehr in den Unterricht eingeflochten, die Lehrer sensibilisieren ihre Schüler für Theater. Dass Theater wieder auf mehr Interesse stößt, freut Michael Teckentrup. Besonders Bestseller wie "Passagier 23" locken mehrere Hundert Besucher ins Bürgerhaus.

Beliebt, und mittlerweile Kult, ist die Rader Comedy-Show, die in der nächsten Spielzeit in zweifacher Form stattfinden wird. "Die Comedy-Show ist bekannt. Deswegen gibt es im Oktober und im März zwei Veranstaltungen", kündigt der Vorsitzende an. Aufrecht erhalten bleiben außerdem die Kooperationen mit dem Veranstalter für die Historische Stadthalle in Wuppertal und dem Remscheider Teo Otto Theater.

Bevor die nächste Spielzeit starten kann, muss der Brandschutz im Bürgerhaus ertüchtigt werden. Die Umbauarbeiten im großen Saal sollen in der Sommerpause begonnen und fertiggestellt werden. Der Start der Kulturzeit, der normalerweise auf Mitte oder Ende September gelegt wird, ist wegen des Umbaus auf den 11. Oktober verschoben worden. Teckentrup ist optimistisch, was diesen Zeitplan betrifft. "Wir haben von der Stadt zugesichert bekommen, dass wir die Spielzeit pünktlich beginnen können. Ich werde aber noch einmal mit den Verantwortlichen der Verwaltung in Kontakt treten, damit ich regelmäßig über den Fortschritt der Baustelle informiert werde", sagt er.

Die Abo- und Sonderveranstaltungen sind von Oktober bis Juni durchgeplant und können nicht verschoben werden. Eine Verzögerung der Umbaumaßnahme ginge zulasten des Vereins. Der Vorsitzende hofft für die nächste Spielzeit aber nicht nur auf einen pünktlichen Start und einen vollen Saal, sondern auch auf neue Unterstützer für den Kulturkreis. Teckentrup stemmt gemeinsam mit einem kleinen Team aus Ehrenamtlern die gesamte Organisation um den Theaterbetrieb. "Wir brauchen neue Mitglieder, die Aufgaben übernehmen und sich für das kulturelle Angebot einsetzen. Für mich und andere Ehrenamtler ist die Belastung oft sehr groß", sagt er. Mit dem Start der neuen Spielzeit wird für ihn und die anderen Mitglieder dann auch schon die Planung der übernächsten Spielzeit 2018/2019 beginnen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Kulturkreis zieht positive Spielzeitbilanz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.