| 00.00 Uhr

Radevormwald
Land schüttet 604.000 Euro für die Kitas aus

Radevormwald. 604.000 Euro erhält die Stadt nach einem Beschluss der neuen Landesregierung zusätzlich für die Kindertagesstätten. Das berichtet Jörg Kloppenburg, Vorsitzender der FDP in Oberberg. Kämmerer Frank Nipken zeigt sich sehr zufrieden und erklärt, dass diese Summe der Stadt hilft, die Trägervielfalt zu erhalten. Da die freien Träger oder die Kirchengemeinden mit den Landesmitteln nicht auskommen, droht die Gefahr, dass Träger ihre Häuser an die Stadt zurückgeben.

Um diese Gefahr zu bannen, hat die Stadt im Haushalt 2017 die freien Träger aus dem allgemeinen Haushalt freiwillig mit zusätzlich 394.000 Euro unterstützt. Insgesamt gibt die Stadt, berichtet Nipken, für die Kitas im Jahr sieben Millionen Euro aus, etwa drei Millionen stammen aus Elternbeiträgen. Die Stadt schöpft die Möglichkeit aus. Den Rest, vier Millionen Euro, bringt sie aus Haushaltsmitteln auf. Insgesamt besuchen 751 Kinder die Kitas, davon 28 im Alter bis zu einem Jahr, 126 zwischen einem und zwei Jahren und 597 im Kita-Alter zwischen drei und sechs Jahren.

"Sehr viele Eltern nutzen die volle Zeit von 45 Stunden, nur ganz wenige die Mindestzeit von 25 Stunden", sagt Nipken. Wie die über 600.000 Euro jetzt verwendet werden müssen, steht noch nicht fest. Alternativen sind: direkte Weiterleitung oder Anrechnung der 394.000 Euro und Weiterleitung des Restes.

(wos)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Land schüttet 604.000 Euro für die Kitas aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.